Baidu

China: Außenministertreffen zur Zusammenarbeit von Ostasien wird Frieden und Stabilität in der Region fördern

02.08.2022 19:47:50

Die diesjährige Reihe von Außenministertreffen zur Zusammenarbeit in Ostasien wird zum ersten Mal seit Beginn der COVID-19-Pandemie offline veranstaltet und China hofft, dass die Beratungen den Konsens aller Seiten weiter festigen, die Einheit und Zusammenarbeit stärken, die gemeinsame Erholung und Entwicklung anstreben und einen neuen Impuls für Frieden und Stabilität in der Region geben wird.

Dies sagte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, am Dienstag vor der Presse in Beijing und fügte hinzu, die aktuelle Situation in Ostasien sei im Allgemeinen stabil und die Beziehungen Chinas zu den Ländern der Region hätten eine positive Tendenz der Entwicklung beibehalten. China sehe die ASEAN als wichtige Kraft zum Schutz von Frieden und Stabilität in der Region und zur Förderung der regionalen wirtschaftlichen Integration. Die Volksrepublik unterstütze die Einheit und den Aufbau von Gemeinschaften der ASEAN, unterstütze die zentrale Position der ASEAN in der regionalen Struktur und unterstütze eine größere Rolle der ASEAN in internationalen und regionalen Angelegenheiten.

Zur Übernahme der rotierenden Präsidentschaft des UN-Sicherheitsrats durch China im August sagte Hua, China sei immer ein starker Unterstützer der Vereinten Nationen gewesen, habe stets eine enge Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen aufrechterhalten und die Vereinten Nationen bei der Aufrechterhaltung von Frieden und Sicherheit, bei der Förderung der gemeinsamen Entwicklung und bei der Bewältigung globaler Herausforderungen mit praktischen Maßnahmen unterstützt.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China