Baidu

Qian Qihu: Das einfache Leben eines Spitzeningenieursakademikers

01.08.2022 09:00:05

In der Mensa der Chinesischen Akademie für Ingenieurwesen ist es keine Seltenheit, dass ein alter Mann mit weißen Schläfen zum Bestellfenster kommt, ein 12-RMB-Menü (etwa 1,7 Euro) kauft und sich setzt, um es mit seiner Ehefrau zu teilen. Wenige, die eine solche Szene sehen, werden denken, dass es um Qian Qihu, einen Akademiker der Chinesischen Akademie für Ingenieurwesen sowie Träger des höchsten nationalen Preises für Wissenschaft und Technologie, handeln könnte. Jemand hat ihn vorher gesagt, dass das Menü für eine Person gedacht sei und gefragt, warum er nicht noch eines kaufe. Qian sagte, es sei zu verschwenderisch, zwei Portionen zu bestellen, also sei eine Portion für zwei genau richtig.

Der einfache Lebensstil von Qian Qihu wird von allen in seinem Umfeld gelobt. Xie Dongsheng, der ehemalige Sekretär von Qian Qihu, teilte mit, am meisten beeindruckt hatte ihn eine Geschäftsreise nach Xinjiang mit Qian Qihu. Obwohl das Wetter nicht heiß war, zog Qian Qihu die Ärmel seines Hemdes hoch. Erst auf Nachfrage erfuhr er, dass das Hemd zu oft getragen worden war und die Manschetten gerissen waren. Qian war unbesorgt und sagte: „Es ist bequem und ich kann es immer noch tragen, wenn ich heute Abend zurückkehre und es nähe.“

Im Alter von 83 Jahren arbeitet Qian Qihu immer noch unermüdlich. Er reist regelmäßig umher, hält Vorträge und Konferenzen. Zudem hat er eine Reihe von Meistern für Vermessung und Design ausgebildet.

Als Mitglied der Chinesischen Akademie für Ingenieurwesen mit dem Rang eines Generalmajors durfte Qian Qihu den Vorschriften entsprechend in der ersten Klasse reisen, aber manchmal bat er seinen Sekretär, die Economy-Klasse zu buchen, um Geld zu sparen. Bei jeder Flugreise sparte er Bonuspunkte für künftige Geschäftsreisen, die er gegen Freitickets einlösen konnte. Er ermahnte seine Leute oft, dass Forschungsgelder das Geld des Landes seien, mit dem man sparsam sein sollte.

Qian Qihu führt ein schlichtes Leben, ist aber sehr großzügig mit seinen Spenden. Nach dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie schlug Qian Qihu sofort vor, 6,5 Millionen Yuan RMB an Wuhan zu spenden. Das bedeutet, dass er das gesamte Preisgeld des Nationalen Preises für Wissenschaft und Technologie sowie die von der lokalen Regierung vergebenen Unterstützungspreise in Höhe von insgesamt 16 Millionen Yuan RMB an die Gesellschaft gespendet hat.

Jemand fragte ihn: „Hast du nicht daran gedacht, auch nur ein bisschen für deine Familie übrig zu lassen?“ Qian Qihu sagte: „Ich habe genug zu essen, zu tragen und zu nutzen. Deswegen brauche ich keine weiteren Luxusvillen zu kaufen oder ein verschwenderisches Leben zu führen.“

Qian sagte weiter: „Es ist eigentlich ein Familieneinfluss. Wenn ich in meiner Kindheit Zongzi (Klebreispäckchen mit verschiedenen Füllungen) aß, kratzte meine Großmutter sorgfältig jedes Reiskorn von den Blättern, und mein Vater tat das auch. Ich habe meinen Sohn immer geschimpft, wenn ich sah, dass er Reiskörner übrig ließ.“ Qian Qihus jüngster Sohn Qian Wei sagte: „Seit ich ein Kind war, habe ich meinen Vater nur selten von Sparsamkeit oder Einfachheit reden hören. Wir sind wie viele normale Familien, bei denen ein einfaches Leben zur Gewohnheit geworden ist.“

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China