Baidu

Fragen und Antworten zu Chinas jüngst gestartetem „Wentian“-Labormodul

25.07.2022 14:25:51

China hat am Sonntag um 14:22 Uhr (Beijinger Zeit) das „Wentian“-Labormodul mit einer Trägerrakete vom Typ „Langer Marsch-5B Y3“ vom Weltraumbahnhof Wenchang in der südchinesischen Provinz Hainan zu der im Bau befindlichen chinesischen Raumstation in die Umlaufbahn gebracht. Seitdem hat es eine rege Interaktion zwischen der chinesischen Raumfahrtbehörde und Internetnutzern gegeben. Hier sind einige Auszüge aus den Fragen und Antworten zum „Wentian“-Labormodul.

Frage:   Was ist das „Wentian“-Labormodul?

Antwort: Das „Wentian“-Labormodul ist ein wichtiger Bestandteil und zugleich das erste Modul für Experimente der chinesischen Raumstation. Es besteht aus einem Arbeitsraum, einem Luftschleusenraum und einem Ressourcenraum und ist mit einer Gesamtlänge von 17,9 Metern, einem Durchmesser von 4,2 Metern und einem Startgewicht von 23 Tonnen das weltweit schwerste autonom fliegende Raummodul im Orbit.

Frage: Wie sieht die Innenausstattung von „Wentian“ aus?

Antwort: Das „Wentian“-Labormodul vereint Lenkungsfunktionen und Labor-Funktionen der Raumstation. „Wentian“ und das „Tianhe“-Kernmodul der Raumstation dienen zum Beispiel gegenseitig als Backup. Die Lenkungsfunktionen der beiden Module sind identisch und können die Arbeitsanforderungen der Raumstation vollständig abdecken. Darüber hinaus ist „Wentian“ mit acht Experimentierschränken versehen, was der Platzierung eines großen wissenschaftlichen Laboratoriums im Weltraum gleichkommt, sodass China nun groß angelegte wissenschaftliche Experimente im Weltraum durchführen kann.

Frage: Ist das „Wentian“-Labormodul bewohnbar?

Antwort: Der Arbeitsbereich von „Wentian“ ist das mit Abstand größte Raumfahrtmodul Chinas und das zweitgrößte der Welt. Im Inneren der Kapsel befinden sich drei Schlafbereiche und ein Sanitärbereich. Mit dem Andocken des Labormoduls und des Kernmoduls wurde die Zahl der „Betten“ auf der chinesischen Raumstation auf sechs erhöht. Es kann die Wohnbedingungen der beiden Besatzungen von „Shenzhou-14“ und „Shenzhou-15“ mit insgesamt sechs Astronauten erfüllen.

Frage: Können die Astronauten das „Wentian“-Labormodul für einen Weltraumspaziergang verlassen?

Antwort: Der Luftschleusenraum im „Wentian“-Labormodul wurde mit einer größeren Luke ausgestattet, um den Astronauten einen geräumigeren und bequemeren Außenbordeinsatz zu ermöglichen. Mit dem erfolgreichen Andocken des Labormoduls und des Kernmoduls werden die Astronauten der „Shenzhou-14“ ihre Außenbordeinsätze hauptsächlich durch das Labormodul durchführen.

Frage: Wie lange wird das „Wentian“-Labormodul in der Umlaufbahn bleiben?

Antwort: Es wird davon ausgegangen, dass die chinesische Raumstation auf eine Lebensdauer von zehn bis 15 Jahren ausgelegt ist, sodass das „Wentian“-Labormodul mindestens zehn Jahre lang im All bleiben wird.

Frage: Was war das Besondere an dem Andockmanöver der beiden Module?

Antwort: „Wentian“ musste an das „Tianhe“-Kernmodul der Raumstation andocken, was einen „Null-Fenster“-Start durch die Trägerrakete „Langer Marsch 5B Y3“ erforderte, das heißt, der Start musste genau zum festgelegten Zeitpunkt erfolgen.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China