Baidu

Chinesischer Gesandter drängt auf sofortige und vollständige Aufhebung von einseitigen Sanktionen gegen Syrien

22.07.2022 14:35:08

Der stellvertretende Ständige Vertreter Chinas bei den Vereinten Nationen, Dai Bing, hat am Donnerstag in einer Debatte der UN-Generalversammlung über die humanitäre Frage in Syrien die betroffenen Länder aufgefordert, die einseitigen Sanktionen gegen Syrien unverzüglich und vollständig aufzuheben.

Die einseitigen Sanktionen hätten unermessliche negative Auswirkungen auf den sozioökonomischen Aufschwung und die Entwicklung in Syrien, indem sie die Arbeit der internationalen humanitären Organisationen im Land behinderten, so Dai.

Der Sicherheitsrat hatte am 12. Juli die Resolution 2642 verabschiedet, mit der grenzüberschreitende Hilfslieferungen nach Syrien für sechs Monate zugelassen wurden. In der Resolution wurde beschlossen, die Genehmigung für Hilfslieferungen über den Grenzübergang Bab al-Hawa an der Grenze zur Türkei bis zum 10. Januar 2023 zu verlängern.

Dai sagte dazu, die Resolution 2642 ermögliche eine flexiblere Regelung für die Verlängerung der Genehmigung für grenzüberschreitende humanitäre Hilfe für Syrien, was dem Sicherheitsrat die rechtzeitige Bewertung und Anpassung seiner Genehmigung erleichtere.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China