Gehöfte in Yunnan

Die Provinz Yunnan befindet sich an der Grenze zu Myanmar, Laos und Vietnam und hat ein subtropisches und tropisches Klima. Im mittleren Teil der Provinz gibt es ebenfalls eine Form von Wohnhof. Das Haupthaus besteht aus drei Zimmern, links und rechts steht je ein Flügelhaus. Dem Haupthaus gegenüber ist ein nach hinten gerichtetes Haus. In der Mitte der Frontseite befindet sich das Einfangstor. Die Häuser ringsherum sind zweistöckig. Das Zimmer in der Mitte im Erdgeschoss des Haupthauses ist das Gästezimmer. Links und rechte sind die Zimmer des Hausherrn. Im ersten Stockwerk gibt es einen Altar für die Ahnenverehrung und die Anbetung Buddhas. Die Flügelhäuser dienen unten als Küche und Viehstall.

In Dali lebt die Bai-Nationalität konzentriert. Die Wohnhöfe hier können unterschiedlich aussehen: Manche haben an drei Seiten Häuser und an einer Seite eine Schirmwand, die sich direkt gegenüber dem Haupthaus befindet. Sie ist mit ihren farbigen Mustern auf weißem Grund nicht nur ein schöner Schmuck, sondern reflektiert auch das Licht in den Hof. Andere bestehen aus vier Häusern, die an den vier Ecken kleine Höfe und in der Mitte einen großen Hof bilden. Obwohl diese beiden Wohnhöfe unterschiedliche Formen haben, weisen sie doch gleiche Merkmale auf: Der Innenhof ist groß, die Dachfirste haben eine leichte Schwingung, und es gibt viel Dekor an den Außenwänden. Zur Holzkonstruktion kommt eine Ziegel-Mauerung, die weiß gestrichen ist. Ganz oben ist die Wand mit einem schmalen und bunten Streifen geschmückt. Das Eingangstor hat zwei Holzträger links und rechts, die mehrere schichten von Balken tragen. Zwischen den Blaken gibt es ein kompliziertes und prächtiges Konsolen-System, und das Balkenwerk ist bunt bemalt.