Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Chinas Frauen-Hockey-Mannschaft zum ersten Mal im Finale bei Olympischen Spielen
   2008-08-21 16:23:57    Seite Drucken    cri

Am Mittwochabend haben die chinesischen Hockey-Damen im Halbfinale der Olympischen Spiele Deutschland, den Olympiasieger der Athener Spiele, mit drei zu zwei besiegt. Damit zieht die chinesische Frauen-Hockey-Mannschaft zum ersten Mal in das Finale ein.  

Als der Schlusspfiff ertönte, haben sich die Sportlerinnen der chinesischen Frauen-Hockey-Mannschaft unter Jubel der Zuschauer gegenseitig umarmt. Ja, sie haben die deutsche Frauen-Hockey-Mannschaft besiegt. Vor vier Jahren bei den Olympischen Spielen in Athen gewann Deutschland gegen China im Halbfinale. Das chinesische Frauen-Hockey-Team hat sich bei den Olympischen Spielen in Beijing zum ersten Mal für das Finale qualifiziert.

Teamkapitän Ma Yibo hat das entscheidende Tor geschossen. Damit ist ihr Wunsch vor zwei Wochen in Erfüllung gegangen.

"Ich ließ niemanden meinen Geburtstagswunsch vor zwei Wochen wissen. Alle Sportlerinnen haben sich sehr darum bemüht. Normalerweise äußert man zum Geburtstag drei Wünsche. Ich habe nur einen gehabt. Ich hoffte, dass sich unsere Mannschaft für das Halbfinale und Finale qualifizieren kann. Wir werden unsere besten Leistungen zeigen."

Zum Sieg der chinesischen Mannschaft sagte Ma Yibo:

"Alle Teammitglieder zeigen vollen Einsatz. Zudem haben sie eine gute Laune. Wir haben vor vier Jahren das Spiel verloren. Dieses Mal wollen wir gewinnen."

Der Chefcoach der deutschen Mannschaft, Michael Behrmann, sagte, durch die überwältige Taktik der chinesischen Mannschaft hätte sie letztendlich das Spiel gewonnen. Gerade wie das Sprichwort, "Wer zuletzt lacht, lacht am besten". Wörtlich sagte er:

"Ja die chinesische Mannschaft hat eine starke Leistung gebracht, hat sehr viel Druck ausgeübt und hat, ich denke, am Ende auch verdient gewonnen. Ja die spielen sehr athletisch mit sehr viel Druck nach vorne, und es ist schwer herauszukommen aus dem Druck. Sie haben die Zuschauer hier natürlich auch im Rücken gehabt und haben dem Druck standgehalten die Chinesen, Hut ab."

Der südkoreanische Chefcoach der chinesischen Mannschaft, Kim Chang-back, hat nach dem Spiel vor der Presse gesagt, die chinesische Mannschaft werde im Finale bestimmt mit allen Kräften gegen den Gegner kämpfen. Die Geschichte des Frauen-Hockey-Sports werde dadurch verändert.

"Der Einzug ins Finale verändert die chinesische Hockey-Geschichte durch die chinesischen Hockey-Spielerinnen. Im nächsten Spiel werden wir bestimmt gut kämpfen. Kein asiatisches Team hat bisher eine Goldmedaille in dieser Disziplin bei Olympischen Spielen gewonnen. Wir werden die Welt-Hockey-Geschichte neu schreiben. So müssen wir unerschütterlich vorwärts marschieren."

Im anderen Halbfinale hat die niederländische Mannschaft mit fünf zu zwei das argentinische Team besiegt. So wird die chinesische Mannschaft am Freitgagabend beim Finale auf die niederländische Mannschaft treffen. Die chinesischen Hockey-Damen haben bereits einen großen Erfolg errungen, als sie sich für das Finale qualifiziert haben. Egal wie das Finale ausgeht, die Chinesinnen werden Heldinnen dieser Olympischen Spiele sein.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn