Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Die Verantwortung für ein Unglück auf andere abwälzen
   2008-08-07 17:42:59    Seite Drucken    cri

Im Jahre 262 vor Christus, zum Ende der Zeit der Kämpfenden Reiche, sandte ein hoher Offizier aus Shangdang, einer Region im Staate Han, einen seiner Beamten nach Zhao, um dem dortigen König Tribut zu zahlen.

Der Gesandte aus dem Han-Reich überbrachte dem König von Zhao folgende Nachricht: "Unser König hatte vor, die Region Shangdang mit ihren 17 Städten dem König von Qin zu übergeben. Die Bevölkerung widersetzte sich diesem Plan, sie wollten lieber eurem Staat angehören. Wollt ihr dieses Gebiet haben?"

Der König von Zhao war von diesem Angebot sehr geschmeichelt. Dennoch entschloss er sich, zunächst den Prinzen Pingyang Zhao Bao zu konsultieren.

Zhao Bao sagte zum König: "Konfuzius traute Geschenken nicht, die ohne Grund angeboten werden." Der König erwiderte: "Die Bevölkerung von Shangdang bewundert meinen noblen Charakter. Das ist der Grund, warum sie ein Teil meines Reiches werden will."

"Ich befürchte, dass Majestät sich irren," sagte Zhao Bao. "Der mächtige Staat Qin im Westen setzt dem Han-Staat immer mehr zu. Schon seit langem hat der Staat Qin ein Auge auf die 17 Städte in der Region Shangdang geworfen. Ist es nicht komisch, dass das Han-Reich diese Region nicht den mächtigen Qin anbietet? Ich glaube, dass das Han-Reich uns Shangdang nur überlassen will, um uns im Falle eines Verlusts der Region für das Unglück verantwortlich zu machen. Seien Sie vorsichtig, Majestät. Wenn Sie das Angebot akzeptieren, wird es in einer Tragödie enden."

Der König von Zhao sah aber nur die Vorteile, die die Region Shangdang bot. Er ignorierte den Rat Zhao Baos und schickte General Lian Po mit seinen Truppen nach Shangdang, um dieses Gebiet zu übernehmen.

Drei Jahre später erklärte der Qin-König den Staate Zhao den Krieg und schlug dessen Truppen vernichtend. 40.0000 Zhao-Soldaten wurden lebendig begraben. Nun bereute der König von Zhao bitter, dass er nicht auf Zhao Bao gehört hatte.

Aus der Aussage des Zhao Baos wurde das Sprichwort Jia Huo Yu Ren abgeleitet. Es wird unter anderem verwendet, wenn jemand versucht, die Verantwortung für ein Unglück auf andere abzuwälzen.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar

Not Found!(404)

Not Found!(404)