Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Gespräch mit unserem Stammhörer Karl-Johann Conrads
   2008-06-16 14:25:29    Seite Drucken    cri

M: Liebe Hörer, jetzt ist wieder die Zeit für unsere Hörerhotline. Heute senden wir ein Gespräch mit unserem Stammhörer Karl-Johann Conrads aus Oldenburg in Deutschland. Hören wir nun, was er uns erzählt.

Lu: Guten Morgen, Herr Conrads, zuerst herzliche Grüße aus Beijing und herzlich willkommen zu unserer Rubrik "Hörerhotline"!

Conrads: Guten Morgen, Frau Lu Shan.

Lu: Herr Conrads, könnten Sie sich zuerst vorstellen?

Conrads: Ja, bevor ich das tue, Frau Lu Shan, geben Sie mir noch die Gelegenheit, noch mal mein Mitgefühl zu dem dramatischen Ereignissen vom 12. Mai auszusprechen, und Ihnen und dem ganzen chinesischen Volk mein Mitgefühl auszusprechen.

Lu: Ja, danke schön, Herr Conrads.

Conrads: Bitte. Nun zu meiner Vorstellung: Mein Name ist Karl-Johann Conrads. Ich bin 60 Jahre alt. Und ich bin von Beruf Diplom-Ingenieur und seit kurzem in Ruhestand.

Lu: Ja. Sind Sie Dxer, Herr Conrads?

Conrads: Ja. Ich mache das Kurzwellenhobby seit 1970er Jahren und habe aber allerdings dann sehr langer aussetzen müssen aus beruflichen Gründen. Und ja, seit den 70er Jahren mache ich das.

Lu: Ja. Hören Sie unser Programm auch schon seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts?

Conrads: Ja. Auch gerade zum Anfang habe ich ja damals "Radio Peking" gestoßen und habe das auch sehr intensiv gehört. Das war noch andere Qualität von Radio. Und ich habe dann auch Empfangsberichte geschrieben und auch QSL-Karten und Informationsmaterialien aus China erhalten, weil China hat mich immer besonders interessiert als ein fantastisches riesiges Land.

Lu: Ja. Wie ist die Empfangsqualität unseres Programms in letzter Zeit?

Conrads: Ja, in letzter Zeit sehr gut, seitdem Sie die Relaisstation benutzen und auch über Mittelwelle ausstrahlen, war es sehr gut die Empfangsqualität, fast wie Ortssenderqualität, aber auch die Kurzwelle ist sehr stabil und gut zu empfangen.

Lu: Ja. Außer Radio, welche anderen Hobbys haben Sie noch?

Conrads: Ja, ich interessiere mich sehr für Politik, das ist auch mit diesem Hobby zwangsweise verbunden. Wenn man sich für andere Länder interessiert, dann interessiert man sich auch für die politischen Gegebenheiten weltweit, aber auch speziell in diesen Ländern. Dann interessiere ich mich sehr für Schiffahrt, also gern mit Personenschiffen auf Flüssen und im Meer. Also ich würde ganz gern auf dem Jangtse-Fluss fahren.

Lu: Waren Sie schon in China?

Conrads: Nein, leider war ich noch nicht in China. Aber ich würde aber sehr gerne nach China fahren.

Lu: Ja. Ich hoffe, dass Sie später Gelegenheit haben, ein mal China zu besuchen.

Conrads: Ja, das hoffe ich auch. Ich war noch nicht in Beijing. Ich würde sehr gerne nach Beijing fahren und zu Ihrer Redaktion kommen.

Lu: Ja, natürlich. Herzlich willkommen!

Conrads: Ja, danke schön.

Lu: Ja, ich glaube, hier in China können Sie Vieles sehen und erleben.

Conrads: Ja, davon bin ich überzeugt, Frau Lu Shan.

Lu: Ja. Nun noch etwas zu unserem Programm, wie oft hören Sie unser Programm?

Conrads: Zur Zeit fast täglich. Und also Ihr Programm finde ich sehr gut. Ich habe einige Schwerpunkte, die ich gerne höre: Blickpunkt Beijing, dann höre ich sehr gerne Unterwegs in China - also das Reisemagazin. Ganz gut finde ich das Kaleidoskop mit Yin Fan, ja, und natürlich der Hörerbriefkasten, das gefällt mir sehr gut, und das ist immer sehr interessant.

Lu: Ja. Herr Conrads, die 29. Olympischen Sommerspiele werden in Beijing stattfinden. Welche Wünsche und Hoffnungen haben Sie dazu?

Conrads: Ja, also ich wünsche mir natürlich in erster Linie, dass die Olympischen Spiele gut verlaufen, dass sie eine Hoffnung für die Welt darstellen, dass die Grundideen ein mal wahren und dass sie für alle etwas bringen, um die ganzen auch zu überwinden, und diese internationale Verbindung herstellen. Das ist der größte Wunsch, den ich an die Olympischen Spiele in Beijing habe. Und natürlich viel Spaß an Sport, gute Wettkämpfe...... und ja, dass auch die Deutschen ein paar Medaillen mit nach Hause bringen.

Lu: Ja, natürlich. Herr Conrads, wollen Sie hier noch ein paar Worte zu Ihren Familienmitgliedern und Hobbyfreunden sagen, wollen Sie Grüße an sie ausrichten?

Conrads: Ja, das werde ich gerne tun. Also ich grüße an meine Familie, meine Freunde hier in Oldenburg, aber auch unsere Oldenburger Kurzwellenfreunde. Wir hatten jetzt am Wochenende ein DX-Treffen veranstaltet, an dem wir einen ganzen Tag zusammen gesetzt haben, zusammen Kurzwelle gehört haben und Vorträge angehört haben. Es war ein sehr schöner Tag. Und an diese Freunde möchte ich noch mal die Grüße loswerden, hier über Radio China International.

Lu: Ja. Ich hoffe, dass Ihre Hobbyfreunde jetzt gerade unser Programm hören. Vielen Dank für das Gespräch, Herr Conrads! Ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit.

Conrads: Danke. Das wünsche ich Ihnen auch, Frau Lu Shan.

Lu: Danke. Und ich wünsche Ihnen auch weiterhin viel Spaß bei Ihrem Radiohobby. Tschüs

Conrads: Danke schön. Ich wünsche Ihnen auch viel Spaß für Ihre Arbeit. Auf Wiederhören.

M: Soweit das Gespräch mit unserem Hörer Karl-Johann Conrads.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn