Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Gespräch mit unserem Hörer Martin Gittig
   2008-05-22 14:57:55    Seite Drucken    cri

M: Liebe Hörer, damit kommen wir zur Hörerhotline. Diesmal wurde unser Hörer Martin Gittig aus Altdöbern in Deutschland eingeladen. Im Gespräch hat er uns über sein Radiohobby und über das deutschsprachige Programm von Radio China International erzählt.

Lu: Guten Morgen, Martin Gittig, herzlich willkommen zu unserer Rubrik "Hörerhotline"!

Gittig: Guten Morgen, Frau Lu Shan.

Lu: Martin, würdest Du dich zuerst vorstellen?

Gittig: Ja. Mein Name ist Martin Gittig. Ich komme aus Altdöbern, das ist ein Ort im Spreewald. Ich bin 17 Jahre und habe CRI etwa vor 3 Jahren kennen gelernt.

Lu: Ja. Bist Du DXer, Martin? Wie kommst Du zu unserem Programm?

Gittig: CRI habe ich damals durch Zufall auf der Mittelwelle kennen gelernt. Ich hatte eigentlich nicht gedacht, das ist CRI. Ich habe später noch mal reingehört und habe dann im Internet gekuckt, dort habe ich die Telefonnummer von dem chinesischsprachigen Sender herausgefunden und habe dann nach Beijing angerufen, aber leider ohne Erfolg. Und dann habe ich weiter recherchiert, bis ich den Umfang der Deutschen Redaktion erreicht habe, und dann habe ich mich dort gemeldet, seitdem höre ich CRI fast täglich.

Lu: Ja. Martin, Du hörst unser Programm schon als ein Schüler in der Mittelschule. Kannst Du hier auf Deine Verbindung mit CRI zurückblicken?

Gittig: Ja. CRI gefällt mir sehr gut, besonders der chinesische Sprachkurs. Übrigens ist auch sehr interessant, ich mache immer teilweise mit. Und was ich noch sehr gut finde, ist, dass CRI sich weiter positiv verbessert hat. Und zwar aus dem Grund, dass CRI zum Beispiel in der mitteleuropäischen Zeit, also in der Winterzeit mehr Frequenzen aufgebaut hat und auch Zeit, die für Sendezeit hat. Und das finde ich eigentlich sehr gut. Also die Frequenzabdeckung ist ziemlich gut aufgebaut.

Lu: Ja. Nimmst Du ab und zu auch an die Aktivitäten des lokalen Hörerklubs teil, Martin?

Gittig: Ja. Ich war aber nur ein Mal zum Hörertreffen von CRI in Berlin gefahren, aber dazwischen konnte ich die Hörertreffen nicht wahrnehmen. Aber bei nächster Gelegenheit, wenn ein Hörertreffen in der Nähe organisiert wird, denke ich, werde ich bereit, dorthin zu fahren.

Lu: Ja. Kannst Du hier Meinungen zu unserem Programm äußern, also welcher Inhalt gefällt Dir besonders gut?

Gittig: Mir gefällt das Programm von CRI sehr gut, es gibt ein umfangreiches Nachrichtenmagazin. Die Nachrichten von CRI finde ich sehr interessant, sehr informativ. Es ist wirklich ein wunderbares Programm, das sehr gut über die Lage in China berichtet, über Nachrichten in China gesprochen, also es ist eigentlich sehr gut. Der Chinesisch-Sprachkurs gefällt mir auch sehr gut, und im Allgemein gefällt mir das Programm sehr gut.

Lu: Ja. Kannst Du etwas auf Chinesisch sprechen?

Gittig: Jetzt kann ich immer nur ein Wort sprechen, das heißt „Ni Hao".

Lu: Ja, gut. Also Martin, besuchst Du auch unsere Internetseite, ja?

Gittig: Ja, mindestens ein Mal in der Woche.

Lu: Wie findest Du unsere Internetseite?

Gittig: Ich finde sie sehr schön und sehr informativ, besonders schön finde ich, dass es im Internet Bilder von CRI und Bilder von Beijing gibt.

Lu: Ja. Hast Du noch irgendwelche Wünsche oder Anregungen zu unserem Programm, Martin?

Gittig: Ja, also eigentlich gefällt mir alles sehr gut. Ich finde es super gut, wenn ein Bild von der Deutschen Redaktion gemacht wird, aber ich würde mir noch mehr Bilder von Beijing wünschen.

Lu: Ja, also mehr Bilder über die Sehenswürdigkeiten von Beijing, von China, ja?

Gittig: Ja, genau, eine kleine Bildergalerie.

Lu: Ja. Martin, Du warst noch nicht in China, ja?

Gittig: Nein, noch nicht.

Lu: Ich hoffe, dass Du später Gelegenheit hast, ein mal nach China zu kommen, und ich glaube, Du kannst hier Vieles sehen und erleben.

Gittig: Ja, das ist wirklich sehr schön. Ich würde sehr gern China ankucken wollen, besonders Beijing.

Lu: Ja, und dann auch herzlich willkommen bei uns in die Deutsche Redaktion!

Gittig: Oh, ja dann komme ich gern zu besuchen.

Lu: Ja. Martin, welche andere Hobbys außer Radio hast Du noch?

Gittig: Ich bin leidenschaftlich im Internet. Ich schwimme auch leidenschaftlich gern, ich höre gern Musik, und ich lese auch leidenschaftlich gern.

Lu: Ja. Also Martin, die Olympischen Sommerspiele werden in diesem Jahr in Beijing stattfinden, welche Wünsche und Hoffnungen hast Du dazu?

Gittig: Ich wünsche mir, dass die Olympischen Spiele in Beijing friedlich ablaufen, und dass Beijing damit auch einen guten wirtschaftlichen Erfolg hat. Ich finde es sehr gut, weil es verschiedene Menschen aus aller Welt kommen, verschiedene Nationen und auch verschiedene Kultur kommen. Ich finde es sehr gut, weil die Olympischen Spiele ein Zeichen für den Weltfrieden und die Freundschaft sind, und ich denke, damit soll man auch eingehen. Ich finde immer sehr schön, wenn die Leute aus verschiedenen Ländern untereinander sehr gut vertragen, verstehen und sehr gut miteinander feiern

Lu: Ja, danke dir. Also vielen Dank für das Gespräch, Martin! Ich wünsche Dir alles Gute, viel Erfolg bei den schulischen Leistungen und weiterhin viel Spaß bei dem Radiohören.

Gittig: Danke, alles klar.

Lu: Ja, gut, schönen Tag noch. Tschüs.

Gittig: Danke, ebenfalls. Tschüs.

M: Soweit, liebe Hörer, das Gespräch mit unserem Hörer Marin Gittig. Und wie immer hoffen wir natürlich auf Ihre aktive Mitwirkung an unserem Programm.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn