Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

AGRANA gründet Joint Venture in Yongji
   2008-03-26 16:58:48    Seite Drucken    cri

Nach zwei Jahren hat AGRANA, der führende europäische Produzent von Apfelsaftkonzentraten, beschlossen, ein zweites Joint Venture in China zu gründen. Der neue Produktionsstandort liegt in Yongji in der nordchinesischen Provinz Shanxi.

AGRANA und die Yantai North Andre Group (YNA) haben eine Vereinbarung zur Gründung eines zweiten Joint Ventures zur Produktion von Apfelsaftkonzentrat unter der Yongji Andre Juice Co. Ltd. unterzeichnet. Produktionsstandort ist Yongji in der nordchinesischen Provinz Shanxi. Jeder der beiden Partner wird 50 Prozent an diesem neuen Unternehmen halten. Die Transaktion wurde vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden abgeschlossen. Bereits im Juli 2007 ging die Produktionsanlage in Yongji mit einer Verarbeitungskapazität von 140.000 Tonnen Äpfeln pro Jahr in Betrieb. Die beiden Partner planen, die Produktionskapazität bis 2009 zu verdoppeln.

"Dieses zweite Joint Venture in China ist ein weiterer wichtiger Schritt zum weltweiten Wachstum unseres Geschäftssegments Frucht. Es stärkt AGRANAs Präsenz im stark wachsenden chinesischen Markt und festigt unsere Allianz mit Yantai North Andre", kommentiert Johann Marihart, Vorstandsvorsitzender der AGRANA Gruppe, die Transaktion. "Die chinesischen Joint Ventures im Produktionsbereich ergänzen unsere Vertriebsaktivitäten perfekt. Während Yantai North Andre Marktführer bei süßem chinesischem Apfelsaftkonzentrat in den USA ist, führt AGRANA die Liste der Apfel- und Beerensaftproduzenten in Europa an", so Marihart weiter.

AGRANA und Yantai North Andre führen bereits seit 2006 erfolgreich ein gemeinsames Joint Venture Unternehmen, die Xianyang Andre Juice, in Xianyang in der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi. Dort wird süßes Apfelsaftkonzentrat produziert. Der 180 Mitarbeiter beschäftigende Betrieb ist derzeit dabei, seine Kapazität um 50 Prozent zu erhöhen.

AGRANA vertreibt neben seinen eigenen europäischen Konzentraten auch das durch die Xianyang North Andre produzierte Apfelsaftkonzentrat in Europa. Das im neuen Werk in Yongji hergestellte Konzentrat wird, wie das Konzentrat aus Xianyang, den hohen Qualitätsstandards des europäischen Marktes, die im EU-Kodex "Code of Practice for Evaluation of Fruit and Vegetable Juices" geregelt sind, entsprechen.

Chinesischer Apfelsaft wird qualitativ als "süß" bezeichnet, da ihm die für europäisches Konzentrat typische Säure fehlt. Die Joint Venture Partner gehen von weiterem, weltweitem Absatzpotential für sowohl "süßes" als auch "saures" Konzentrat aus.

AGRANA besitzt und betreibt ein Fruchtzubereitungswerk nördlich der chinesischen Hauptstadt Beijing und verfügt über zwei Vertriebsniederlassungen in Beijing und in Shanghai. Nach dem Abschluss dieser Transaktion werden AGRANA und YNA gemeinsam zwei Produktionsanlagen für Apfelsaftkonzentrat in China betreiben.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn