Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Gespräch mit unserem Hörer Hans Verner Lollike
   2008-03-25 15:36:55    Seite Drucken    cri

M: Liebe Hörer, nun ist wieder Zeit für unsere Hörerhotline. Heute senden wir wie bereits angekündigt, ein Gespräch mit unserem Hörer Hans Verner Lollike aus Nakskov aus Dänemark.

Lu: Guten Tag, Herr Lollike, zuerst herzliche Grüße aus Beijing und herzlich willkommen zu unserer Rubrik „Hörerhotline"!

Lollike: Guten Tag, Lu Shan, ich freue mich sehr, dass ich hier von Dänemark in eurem Programm sprechen kann. Herrlichen Dank für den Anruf!

Lu: Ja, ich freue mich auch darauf. Herr Lollike, würden Sie sich bitte zuerst vorstellen?

Lollike: Ja, gerne. Mein Name ist Hans Verner Lollike. Ich bin fast 60 Jahre alt und verheiratet seit 35 Jahre. Wir haben drei Kinder und fünf Enkelkinder. Und das sechste ist unterwegs. Das ist unsere große Freude. Ich habe Theologie studiert an der Universität Kopenhagen und habe einen Magister gemacht. Und dann bin ich in der Ludwig evangelischen Kirche als Pastor tätig. Ich wohne in einer kleinen Stadt mit 15000 Einwohnern, und da bin ich Pastor in einer lokalen Gemeinde. Bis zum Ruhestand habe ich noch ein paar Jahre. Die Stadt liegt auf einer Insel mit 60 000 Einwohnern. Dänemark ist ein kleines Land mit 5 Millionen Einwohnern nur.

Lu: Ja, gut. Herr Lollike, Kurzwellen ist Ihr Hobby, können Sie den anderen Radiofreunden über Ihr Hobby erzählen?

Lollike: Ja, ich bin ziemlich später an Kurzwellen gekommen, weil Kurzwelle ungewöhnlich hier in Dänemark. Unser Land ist so klein, es gibt keinen lokalen Kurzwellensender in Dänemark. Aber Ende der 80er Jahre habe ich so wie so auf einem Radio Kurzwellen gehört. Schon in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts habe ich CRI empfangen und meine erste QSL-Karte bekommen aus China, und zwar aus der englischen Redaktion. Ich habe ja seit langer Zeit die englische Sendung aus China gehört. Das ist sehr schön für mich, ja.

Lu: Ja, Herr Lollike, Sie hören unser Programm oft. Können Sie Ihre Meinung zu unserem Programm äußern?

Lollike: Ja. Ich will sagen, das ist immer interessant. General ist, dass man über Kurzwellensendungen viele Informationen bekommen über ein Land. Und das ist schön. Ich glaube, Sie sind sehr tüchtig, und schreiben über den Alltag der einfachen Leute im Land. Ich interessiere mich sehr über soziale Fragen, über Kulturprogramm usw..

Lu: Ja, Herr Lollike, Sie hören CRI-Programm und interessieren sich für China, waren Sie schon in China?

Lollike: Ja, ich war in Hongkong. Unsere älteste Tochter hat ein Jahr als Freiwilliger in Hongkong gearbeitet, in einem christlichen Zentrum, wo sie für Jugend gearbeitet hat, und da war meine Frau und ich 9 Tage in Hongkong. Das ist schon 5 Jahre her. Und das war ein großes Erlebnis. Wir haben viel gesehen, wir waren auch einen Tag in Shenzhen und haben dort ein Dorf besichtigt. Wir waren auch einen ganzen Tag in Macau und haben viel gesehen und viel erlebt. Das war ein schönes Erlebnis.

Lu: Ja, Herr Lollike, ich hoffe, dass Sie später Gelegenheit haben, ein mal nach dem Festland Chinas zu kommen und alles hier persönlich zu sehen und zu erleben. Natürlich herzlich willkommen zu uns in die Redaktion!

Lollike: Ja, sehr gern. Das wäre ein schönes Erlebnis. Ich möchte sehr gern, ja. Also unsere Tochter ist ganz verliebt in China. Sie hat auch im letzten Jahr mit ihrem Freund eine China-Reise gemacht. Sie reisten ganz allein herum, mit Zug und mit Bus, und sehen die verschiedenen Sehenswürdigkeiten.

Lu: Herr Lollike, die Olympischen Spiele 2008 wird in diesem Sommer in Beijing stattfinden, was können Sie dazu sagen?

Lollike: Also ich war früher in meiner Jugendzeit sehr interessiert für Sportereignisse und habe auch ein bisschen Handball gespielt. Ich folge die Vorbereitungen durch Ihre Sendung und Internetseite und auch durch die dänische Presse. Ich glaube, die Olympischen Spiele ist so ein internationales Volksfest. Ich bin ganz sicher, dass Beijing das gut machen kann. Und ich glaube, das ist auch ein Friedenszeichen. Und ich denke, dieses Friedenszeichen wird auch in Beijing zeigen für die ganze Welt. Ich wünsche, dass es ein faires und gutes Spiel und Erlebnis für alle ist. Das glaube ich schon.

Lu: Ja, danke schön! Herr Lollike, möchten Sie hier durch unsere Sendung herzliche Grüße an Ihre Familienmitglieder und DX-Freunde übermitteln?

Lollike: Ja, ich grüße meine Familie und DX-Freunde. Ich bin Mitglied in zwei DX-Klubs. Ich grüße meine Freunde da und ich bin auch Mitglied im Wellenforum in Deutschland. Ich grüße sehr herzlich meine deutschen DX-Freunde. Sie haben mir oft Informationen und Hilfe gegeben. Herzliche Grüße von Dänemark zu allen. Und auch zu der deutschen Redaktion von CRI, vielen Dank für Ihre guten Sendungen, viele Grüße! Ich freue mich.

Lu: Ja, vielen Dank für das Interview und für Ihre Unterstützung zu unserem Programm, Herr Lollike! Ich wünsche Ihnen alles Gute und weiterhin viel Spaß bei Ihrem Radiohobby.

Lollike: Ja, vielen Dank und viele Grüße.

M: Soweit das Gespräch mit unserem Hörer Hans Verner Lollike.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn