Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

1. Wie entstand der Name der PKKCV?
   2008-03-02 18:42:35    Seite Drucken    cri
Die Politische Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes (PKKCV) wurde vor der Gründung des Neuen China von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), den demokratischen Parteien, parteilosen Personen, gesellschaftlichen Organisationen und Personen aus allen Gesellschaftskreisen gemeinsam gegründet. Die PKKCV wurde ursprünglich "Neue Politische Konsultativkonferenz"genannt, um sich von der alten "Politischen Konsultativkonferenz", die 1946 in Chongqing stattfand, zu unterscheiden. 1948 rief die KPCh auf, eine neue politische Konsultativkonferenz einzuberufen, um so die demokratische Einheitsfront des Volkes zu erweitern und zu festigen. Im Juni 1949 fand die Vorbereitungskonferenz für die Gründung der neuen Politischen Konsultativkonferenz in Beiping (heutiges Beijing) statt, auf dieser Konferenz schlug Zhou Enlai (ehemaliger Ministerpräsident) vor, dem Namen der Politischen Konsultativkonferenz, wie bei den Namen vieler Organisationen üblich, den Begriff "Volk" voranzustellen. Zhous Vorschlag wurde schließlich von der Konferenz aufgenommen. Auf der 2. Vorbereitungskonferenz für die Gründung der "Neuen Politischen Konsultativkonferenz" am 17. September 1949 wurde beschlossen, die "Neue Politische Konsultativkonferenz" in "Politische Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes" umzubenennen.
     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn