Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Die größte Karstgrube der Welt, die Xiaozhai-Tiankeng in Chongqing
   2007-02-01 14:45:45    cri

Südchina, beispielsweise die Provinzen Guizhou, Sichuan, und das Autonome Gebiet Guangxi der Zhuang-Nationalität wird von faszinierenden Karst-Landschaften dominiert. Die Tiankeng, gigantische Karstgrube, und der Difeng, tiefer Karstriss, sind berühmte Elemente der Karst-Landschaft.

Die Tiankeng in Xiaozhai im Kreis Fengjie in der südwestchinesischen regierungsunmittelbaren Stadt Chongqing ist die größte Karstgrube der Welt. Sie liegt in der Nähe der Drei-Schluchten des Yangtze. Die Xiaozhai-Tiankeng ist oval und etwa 666 Meter tief. Sie hat oben einen Durchmesser von 622, am Grund der Karstgrube einen von 522 Metern. Damit hat die Grube ein Volumen von etwa 120 Millionen Kubikmetern. Topografisch ist die Tiankeng, zu Deutsch gigantische Karstgrube, ein Trichter. Damit ist die Xiaozhai-Tiankeng der größte Karst-Trichter, der bislang weltweit entdeckt wurde.

Unter der Xiaozhai-Tiankeng fließt ein großer unterirdischer Fluss. Das Flusswasser sprudelt aus einem Difeng, also einem tiefen Karstriss, der etwa 37 Kilometer lang und über 900 Meter tief ist. Die engste Stelle dieses Karstrisses ist nur zwei Meter weit, die breiteste etwa 60 bis 70 Meter. Auch der Difeng stellt Rekorde auf, er ist der tiefste und längste Karstriss, der bisher auf der Welt entdeckt wurde.

Seit 1994 kommen viele Expeditionsteams aus China, Großbritannien, Frankreich und anderen Ländern hier, um die Xiaozhai-Tiankeng sowie den Difeng wissenschaftlich zu erforschen. Etwa 100 Höhlen werden dabei bisher entdeckt, mehr als 100 Meter des unterirdischen Flusses sind mittlerweile intensiv untersucht worden. In der Region hat man zudem etwa 2.000 Pflanzen und 20 seltene Tierarten entdeckt.

Die Wissenschaftler sehen in der Xiaozhai-Tiankeng und im Difeng wichtige Beweise für die Entwicklung der Erde im Quartär. Beide Erscheinungen im Karst sind quasi lebendige Zeugen der Evolution unseres Planeten, sie geben Aufschluss über die Entstehung der Drei-Schluchten.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn