Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Yin Ba und sein Bezug zum Errechnen des tibetischen Kalenders
   2006-08-11 10:47:05    cri
Ein Zufall brachte sein starkes Talent für das Kalenderrechnen zutage. Seitdem beschäftigt sich Yin Ba mit Forschungen auf diesem Gebiet. Er hat ein astrologisches Datenverarbeitungssystem in tibetischer Sprache entwickelt. Zudem schrieb er mehrere Aufsätze zu diesem Thema. Ja, liebe Hörerinnen und Hörer, in der Rubrik "Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Technik" stellen wir Ihnen heute Yin Ba vor. Er ist Leiter des Instituts für astronomische Kalenderrechnung des Krankenhauses für Traditionelle Tibetische Medizin im Autonomen Gebiet Tibet.

Es sind bereits mehr als 20 Jahre her, dass der damals noch sehr junge Yin Ba in seiner Heimatprovinz Gansu kurz vor Beginn seines Hochschulstudiums einen Ferienkurs besuchte. Dort hatte er die erste Berührung mit der astronomischen Rechnung des tibetischen Kalenders. Schon während des Kurses war sein Talent für die Astronomie und Kalenderrechung sichtbar. Ein Lehrer empfahl ihn dem namhaften Kalenderrechnungs-Experten Akar Sangzhu in Lanzhou. Yin Ba erinnert sich:

"Mein Lehrer Akar Sangzhu hat mir unbefangen viele astronomische Kenntnisse beigebracht. Um das Errechnen des tibetischen Kalenders zu erlernen, lud er mich ein, bei ihm zu Hause zu wohnen. Ich war sein Schüler und zugleich auch sein Sohn. Mein Lehrer Akar Sangzhu meditierte sehr gern in den Bergen und Wäldern. Er sagte mir, nur wer im Einklang mit der Natur steht, kann den Sinn der Kalenderrechnung richtig erfassen."

An einem Wintertag nahm sein Lehrer Yin Ba zur Meditation in einen Bergwald mit. Dort verbrachten beide einen ganzen Monat, um eine Reihe astronomischer Ereignisse aufzuzeichnen. Noch heute erinnert sich Yin Ba ganz klar an den Moment, als der Wald plötzlich von Sonnenlicht überflutet wurde. In diesem Moment hatte er das Gefühl, dass er für die astronomische Kalenderrechnung geboren sei.

Der tibetische Kalender ist eng mit der Tibetischen Medizin verbunden. Nach den Theorien der Tibetischen Medizin verändert sich die Zirkulation der Qi-Energie und des Blutes im menschlichen Körper mit den vier Jahreszeiten. Deshalb misst man in der Tibetischen Medizin den Bewegungen der Sterne, der Wolken und des Windes sowie des Seewassers und der Vögel große Bedeutung bei. Nach den Gepflogenheiten der tibetischen Nationalität werden Studien der astronomischen Kalenderrechnung in Krankenhäusern der Traditionellen Tibetischen Medizin durchgeführt. Dort haben sich berühmte Kalenderforscher zusammengefunden. Der tibetische Kalender eines jeden Jahres ist das Ergebnis ihrer astronomischen Kalkulationen.

Mit dem Abschluss seines Studiums hatte Yin Ba sämtliche Wege der Kalkulation des tibetischen Kalenders gelernt. Mit der Empfehlung seines Lehrers Akar Sangzhu begann Yin Ba eine Tätigkeit im Krankenhaus der Traditionellen Tibetischen Medizin des Autonomen Gebietes, wo er bei weiteren Meistern in der Kalenderrechnung ausgebildet wurde. In seiner Freizeit entwickelte Yin Ba mit Computersprache ein Verfahren zur Verarbeitung astronomischer Grunddaten, was die Kalenderstudien auf ein modernes Niveau hob. In derselben Zeit schaffte es Yin Ba, tibetische Almanache mit einer tibetischen Sprachsoftware zusammenzustellen. Damit mussten solche Bücher nicht mehr manuell kopiert werden. Der Große Tibetische Kalender, den Yin Ba gemeinsam mit seinen Kollegen erstellte, umfasst alle wichtigen Daten verschiedener Schulen des tibetischen Kalenders von mehr als 2000 Jahren, also vom Jahr 1 bis zum Jahre 2050 unserer Zeitrechnung. Das Buch ist eine wahre Fundgrube von Daten für die tibetologische Forschung. Mehr als 100.000 Kopien des Tibetischen Kalenders werden jedes Jahr verkauft, einige sogar nach Indien, Nepal und Bhutan.

Bei einem Besuch des Instituts für astronomische Kalenderrechnung begegneten wir Frau Zhuoma. Sie wollte sich im Institut erkunden, an welchem Tag der Umzug ihrer Familie stattfinden sollte:

"Ich erinnere mich noch, dass es vor einigen Jahren ein Erdbeben in meiner Heimat Xigaze gab. Dank dem tibetischen Kalender, der tatsächlich ein Erdbeben an jenem Tag voraussagte, konnten wir der Katastrophe entkommen und große Verluste vermeiden."

Auch heute noch werden die tibetischen Kalender in tibetischen Familien genutzt. Sogar meteorologische Institute ziehen den tibetischen Kalender für Wettervorhersagen zu Rate. Die lokalen Medien in Tibet strahlen täglich zwei Arten von Wettervorhersagen aus, der eine stammt vom meteorologischen Institut, der andere stammt vom Tibetischen Kalender. Yin Ba sagt uns:

"Die astronomische Kalenderrechnung ist ein wichtiger Bestandteil der Tibetologie. Sie spielt im Alltagsleben, für das Errechnen des tibetischen Kalenders sowie für Wettervorhersagen eine unersetzliche Rolle. Meines Erachtens sind für die astronomische Rechnung des tibetischen Kalenders noch weitere Forschungen notwendig. Ich möchte in diesem Gebiet noch mehr tun."

Seit vier Jahren ist Yin Ba Leiter des Instituts für astronomische Kalenderrechnung. Zu den Mitarbeitern des Instituts gehört auch Gongga Renzeng, der ebenso ein namhafter Kalenderforscher ist. Er sagte, für Yin Ba sei das tibetische Kalenderrechnen ein wichtiger Teil seines Lebens. Er nehme sich viel Zeit, um in aller Ruhe zu lernen. Er sei sympathisch und werde von allen respektiert:

"Er ist sehr bescheiden. Alle Angelegenheiten unseres Instituts bespricht er mit uns und bittet uns um Ratschläge. Erst dann trifft er Entscheidungen. Ich bin schon alt und langsam, aber Yin Ba ist immer neben mir und hilft mir, wenn ich Treppen hinauf oder hinunter steige. Er ist wirklich eine herausragende Persönlichkeit."

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn