Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Bambushäuser
   2005-10-13 09:53:07    cri

Angehörige der in der südwestchinesischen Provinz Yunnan beheimateten Dai-Nationalität wohnen traditionell in Bambushäusern, die aus Bambus und Gras bestehen.

Seit mehr als 1400 Jahren sind Bambushäuser eine traditionelle Wohnstätte der Dai- Nationalität. Da im autonomen Bezirk der Dai, Xishuangbanna, Bambus reichlich gedeiht, sind die zahlreichen Bambusarten der Region logischerweise das wichtigste Rohmaterial für den Bau von Wohnungen.

Die traditionellen Bambushäuser der Dai bestehen aus Bambus und Gras. Die Bambushäuser in Xishuangbanna sind sogar zweistöckig. Sie sehen aus wie auf hohen Pfählen aufgebaute Zelte. Die obere Etage, die ungefähr fünf Meter hoch ist und von einer Bambuswand umspannt wird, wird von Menschen bewohnt. Dort befinden sich u.a. das Schlafzimmer, das Wohnzimmer und die Küche. Die untere Etage dient für Haustiere wie Geflügel und auch als Lagerraum.

Die viereckigen Bambushäuser haben aufgrund ihrer Form und ihrer Baumaterialien ein besonders gutes Raumklima. Im Winter halten sie die Wärme und im Sommer sind sie luftig. Es gibt in Xishuangbanna jedoch keinen richtigen Winter. Denn es herrscht dort das ganze Jahr über ein mildes Klima. Da die Häuser einige Meter über dem Boden liegen, sind sie auch gut vor Regennässe und Feuchtigkeit geschützt. Die Bambushausbewohner pflanzen um ihre Häuser herum gerne Obstbäume und Bambushaine, um eine idyllische Atmosphäre zu schaffen.

Die Dai führen kein Großfamilienleben. Verheiratete junge Paare bauen ihre eigenen Häuser. Dabei bekommen Sie Unterstützung von hilfsbereiten Nachbarn und Familienangehörigen. Wird ein neues Haus gebaut, kommen alle Dorfbewohner zur Hilfe. Und sie bringen oft auch die Baumaterialien mit. Deshalb ist so ein Bambushaus in ein bis zwei Tagen schon fertig. Und natürlich kommen alle zur Einweihung. Dabei singen sie fröhlich und wünschen den neuen Hausbewohnern ein glückliches Leben.

Die wandelnden Zeiten haben sich auf die Bauweise der Bambushäuser ausgewirkt. So bestehen die Häuser heute durchaus nicht mehr nur aus Bambus und Gras. Zu den neuen Baustoffen kommen inzwischen auch Holz, Dachziegel und Ziegelsteine. Außerdem wird die untere Etage nur noch als Lagerraum und nicht mehr für die Haustierhaltung genutzt. Auch die Zimmereinrichtung der Dai hat sich enorm verändert. Zu den festen Bestandteilen eines Dai- Haushaltes zählen nun auch elektronische Haushaltsgeräte wie Fernseher, Kassettenrekorder und Hifi- Anlagen.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn