Wir über uns Kontakt Jobs Fragen? Archiv
Chinas Himmelsauge fördert Boom von Tourismus
  2017-12-13 10:22:05  cri

 

Im Kreis Pingtang in der autonomen Präfektur Qiannan in der südwestchinesischen Provinz Guizhou wurde im September 2016 das größte Radioteleskop der Welt fertiggestellt. Das Five hundred meter Aperture Spherical radio Telescope, kurz FAST, trägt auch den Spitznamen „Himmelsauge". Pingtang hat durch das Teleskop im vergangenen Jahr zahlreiche Touristen aus der ganzen Welt angezogen und das Leben im Kreis stark verändert.

Pingtang war einst ein armer und rückständiger Kreis in der Provinz Guizhou. Nun ist der Ort dem Himmel näher als jeder andere Kreis und wird inzwischen auch als „astronomischer Kreis" bezeichnet. In den vergangenen Jahren hat sich das Leben der Menschen dort deutlich verändert. Grund ist das Radioteleskop FAST. Das größte Radioteleskop der Welt besitzt eine große Anziehungskraft für Touristen. Zhang Boyang, Leiter eines Keramikunternehmens in Guizhou ist von dem boomenden Tourismus tief beeindruckt.

„Dank des Radioteleskops FAST wurde der Souvenir-Verkauf gefördert. Die Touristen haben eine hohe Kaufkraft. Ihnen gefallen Keramikwaren für den täglichen Bedarf wie Teekannen. Der Souvenirmarkt hat großes Potenzial."

Die einfache Bevölkerung profitiert von dem Radioteleskop. Das Leben der Anwohner hat sich seit der Fertigstellung des sogenannten „Himmelsauges" stark verändert. Li Changgui, stellvertretender Direktor der Reisekommission der Präfektur Qiannan, erklärt:

„Früher hatten die Anwohner kein festes Einkommen. Die Popularisierung der Wissenschaft hat den Tourismus hier gefördert. Viele Unternehmen haben sich angesiedelt, die den Anwohnern Arbeitsplätze bieten. Sie arbeiten als Reiseleiter und Sicherheitspersonal oder im Bereich der Logistik und Verwaltung. Die Dienstleistungsbranche wurde ebenfalls gefördert. Nachbarkreise und -städte wie Luodian, Huishui und Duyun profitieren davon auch."

Li Changgui sagt, Pingtang habe im vergangenen Jahr über 600.000 Touristen empfangen. Die Einnahmen durch Tourismus seien sehr hoch gewesen. Die lokalen Behörden wollten die Infrastruktur und Dienstleistungen nun verbessern und noch mehr Jugendliche und Astronomie-Enthusiasten anziehen.

„Touristen sollen dazu eingeladen werden, wissenschaftliche Erfolge persönlich auszuprobieren und zu erleben. Wir wollen neue Erfolge der Raumforschung zu Souvenirs machen. Den Einwohnern wird geholfen, mehr Geld zu verdienen und die Touristen können die Entwicklung der Wissenschaft und Technologie erleben."

Das Staatliche Tourismusamt und die Chinesische Akademie der Wissenschaften haben in diesem Jahr Reisen für Wissenschaftler und Reiseexperten organisiert, um ausgewählte Ziele auf Wissenschaft und Technologie, Tourismusressourcen, Umweltkapazität, Infrastruktur und Marktpotenzial zu prüfen. Pingtang wurde dabei zum besten Reiseziel mit Besonderheiten in Wissenschaft und Technologie gekürt.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China