Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Bauer Zhang Heshan schützt seit 20 Jahren die Große Mauer
   2006-12-05 15:42:30    cri
M: Die Große Mauer ist ein wertvolles historisches Zeugnis der chinesischen Geschichte. Aber die Geschichte hat an der Großen Mauer auch deutliche Spuren hinterlassen. Kriege und schlechtes Wetter haben die Mauer an vielen Stellen teilweise zerstört. In den vergangenen Jahren gibt es aber immer mehr Menschen, die die Große Mauer schützen wollen. Der einfache Bauer Zhang Heshan ist einer von ihnen.

F: Zhang Heshan wohnt im Dorf Chengziyu im Kreis Funing in der nordchinesischen Provinz Hebei. Die Große Mauer läuft unmittelbar vor dem Dorf vorbei. Zhang Heshan sagt, seine Vorfahren seien Soldaten gewesen, die die Große Mauer bewacht hätten. Sie wohnten an der großen Mauer, und so entstand schließlich das Dorf. Zhang Heshan hat von klein auf viele Geschichten über die Mauer gehört.

"Als ich klein war, erzählte mein Vater mir oft die Sagen über die Große Mauer oder über den Bau der Großen Mauer. Die Mauer vor unserem Dorf wurde beispielsweise 1381 gebaut. Ich habe als Kind oft auf der Mauer gespielt, ich verbinde viele schöne Erinnerungen damit."

M: Zhang Heshan sagt, als er noch ein Kind war, hat man sich sehr darum gekümmert, die Mauer vor dem Dorf zu erhalten. Mittlerweile ist die Mauer aber deutlich beschädigt. In den 80er Jahren verschwand plötzlich ein großer Gedenkstein von der Mauer. Zhang Heshan machte diese Entwicklung sehr traurig. Daraufhin beschloss er, sich für den Schutz der Großen Mauer einzusetzen, und das tut er nun seit 20 Jahren.

F: In den vergangenen 20 Jahren patrouilliert Zhang Heshan fast jeden Tag viele Kilometer auf der Mauer entlang, um sicherzustellen, dass sie nicht weiter beschädigt wird. Wenn jemand seine Schafe an die Mauer treiben will, sorgt er dafür, dass die Hirten mit den Schafen woanders hinziehen. Wenn die Entwässerungsgräben der Mauer verstopft sind, legt er sie wieder frei. Wenn sich auf der Mauer Umkraut ausbreitet, entfernt er es. Ziegel, die herunter gefallen sind, ordnet er. Den Müll, den Touristen hinterlassen, sammelt er ein und bringt ihn weg. Mit diesen unzähligen kleinen Handgriffen hat er viel für die Mauer getan.

M: Die Bauern im Dorf hatten bis dahin keinen Sinn dafür, die Mauer zu schützen. Zhang Heshan hat ihnen immer wieder erklärt, warum der Schutz der Mauer so wichtig ist. Mittlerweile haben auch die Bauern eine enge Beziehung zu ihrem Mauerstück bekommen. Immer mehr Leute unterstützen Zhang. Bauer Li Zhenfang sagt:

"Früher hatten die Bauern kaum ein Bewusstsein für die Bedeutung von Kulturgegenständen, viele beschädigten sogar die Mauer. Zhang Heshan hat uns viel über die Mauer und ihre Bedeutung erzählt und er selbst hat sich für den Schutz der Mauer stark gemacht. Nun achten auch die Bauern dieses große historische Bauwerk."

F: Seit dem vergangenen Jahr macht Zhang Heshan gerne Fotos. Jeden Tag bringt er seine Kamera mit, um Fotos von der Mauer zu machen. Seine Bilder zeigen die Mauer zu verschiednen Jahreszeiten und aus unterschiedlichen Winkeln.

M: Außerdem interessiert er sich auch für die Geschichte von der Mauer. Er hat unzählige Bücher zur Geschichte der Mauer angeschafft, mit seinem Sohn zusammen hat er die Mauer sogar vermessen. Seine Aufsätze zur Mauer werden sogar in der Zeitschrift der Chinesischen Akademie zur Erforschung der Großen Mauer veröffentlicht.

F: Seit 2002 ist Zhang Heshan auch Mitglied der Chinesischen Akademie zur Erforschung der Großen Mauer. Er ist damit der erste Bauer, der in die Akademie aufgenommen wurde. Der Generalsekretär der Akademie, Dong Yaohui, schätzt den Bauern und seine Arbeit sehr:

"Viele einfache Menschen, die wie Zhang Heshan an der Mauer wohnen, bemühen sich sehr um den Schutz der Mauer. Darin zeigt sich ihre Liebe zur Heimat und zur Mauer. Diese Liebe ist sehr wertvoll."

M: Zhang Heshans Einsatz findet auch im Ausland große Beachtung. Mehr als 1.000 Ausländer, darunter Menschen aus den USA, Schweden, und Norwegen haben ihn mittlerweile aufgesucht, um sich die Geschichte der Mauer erzählen zu lassen. Auch der Deutsche Sebastian Curt Winnen ist von Zhangs Engagement begeistert:

"Er erzählte uns stolz, wie er die Große Mauer schützt. Wir waren sehr überrascht, dass er auch so viele Details dabei bedenkt. Ich bin erstaunt und froh, dass so viele einfache Chinesen zum Schutz der Großen Mauer beitragen."

F: Heute macht Zhang Heshan wieder seinen Kontrollgang auf der Großen Mauer. Sein Sohn begleitet ihn. Beide haben einen großen Wunsch, dass immer mehr Menschen die Bedeutung der Mauern kennen lernen und sie schützen.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn