Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Beijing wird beliebter Tourismuszielort nach den Olympischen Spielen
   2008-10-03 19:53:02    Seite Drucken    cri
Während der einwöchigen Ferien zum chinesischen Nationalfeiertag wollen viele Chinesen eine Reise machen. Seit langem ist die chinesische Hauptstadt Beijing ein beliebter Tourismuszielort für die Reisenden. Dank den vor kurzem beendeten Olympischen Spielen ist Beijing immer attraktiver für die meisten Chinesen geworden. Während dieser Ferien gibt es viel mehr Touristen, die Beijing bereisen.

Obwohl die Beijinger Olympischen Spiele bereits zu Ende gegangen waren, ist das Fieber für die Olympischen Spiele in China noch nicht zurückgegangen. Viele Chinesen, die während der Olympischen Spiele die Olympia-Wettbewerbe nicht vor Ort in Beijing erlebt haben, wollen diese Ferien nutzen, zum Besuch der berühmten Olympia-Sportstätten, und zwar das Nationalstadion Vogelnest sowie das Nationalschwimmzentrum Wasserwürfel nach Beijing zu reisen. Wu Li, ein Reisender aus der südchinesischen Stadt Guangzhou, ist einer davon.

"Natürlich muss ich das Nationalstadion Vogelnest als meine erste Reisestation besuchen. Das Vogelnest ist wunderschön, sowohl im Design als auch im Baustil. Das Stadion ist sehr prächtig. Zwar sieht das Vogelnest so aus, wie ich mir zuvor vorgestellt habe, aber es ist noch viel eindrucksvoller, wenn man es mit eigenen Augen sieht."

Neben Vogelnest und Wasserwürfel sind der Olympia-Park und der olympische Waldpark auch bei den Touristen sehr beliebt. Zur Zeit sind viele Sportstätten für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Dort kann man jetzt Sport treiben. Viele Reisende sind damit angezogen, solche Sportstätten zu besuchen. Der stellvertretende Generalmanager der Abteilung für inländische Reise des chinesischen internationalen Reisebüros Zhang Lingjie sagte, "Wir haben den Touristen ein neues Angebot namens neue Sehenswürdigkeiten, neue Olympische Spiele und neue Erlebnisse in allen Tourismuslinien in Beijing vorgestellt, damit die Reisenden über die Olympischen Spiele lange nachsinnen können. Die Reisenden können noch etwas persönlich erleben, wie zum Beispiel ein Besuch im olympischen Wasserpark in Shunyi oder in der Schießhalle."

Dank der Olympischen Spiele sind die touristischen Anlagen in Beijing beträchtlich verbessert worden. Zurzeit gibt es in Beijing über 800 Sterne-Hotels mit 130.000 Gastzimmern. Dei Einrichtungen für die öffentlichen Verkehrsmittel wie Busse und Tourbusse sind ebenfalls ausgebaut worden. Mit drei neuen U-Bahnlinien ist die Reise noch bequemer. Darüber hinaus hat man die Sehenswürdigkeiten wie den Kaiserpalast, den Sommerpalast und den Himmelstempel renoviert und barrierefreie Anlagen dazu eingerichtet. Damit konnten die Dienstleistungen an den Kulturstätten vervollkommnet werden.

Im Allgemeinen haben die vergangenen Olympischen Spielen den Tourismus der Austragungsstädte gefördert. Wie der stellvertretende Beijinger Oberbürgermeister Ding Xiangyang sagte, habe die Olympische Spiele der Entwicklung der Beijinger Tourismusbranche wertvolle Chancen geboten. Man solle diese packen und die Entwicklung der Tourismusbranche noch stärker fördern.

"Bei guter Vermarktung zeigte sich in den olympischen Austragungsstädten nach den Olympischen Spielen immer eine große Zunahme vom Touristenempfang. Die Beijinger Tourismusbranche soll diese Chance packen, um sich der Welt stärker präsentieren und mehr Touristen anziehen zu können. Es wird angestrebt, einen Durchbruch bei dem Reiseangebot, der Bewirtschaftung sowie der Dienstleistung zu erzielen. Ziel ist es, Beijing zur besten Tourismusstadt Asiens und zu einer der besten Tourismusstädte der Welt aufzubauen."

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn