Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Enormer Anstieg der Einkommen tibetischer Bauern und Hirten
   2008-10-02 21:34:02    Seite Drucken    CRI
Lhasa

Die Pro-Kopf-Netto-Einkommen der Bauern und Hirten des chinesischen Autonomen Gebietes Tibet sind in den vergangenen 30 Jahren bis 2007 um das 15fache angestiegen. Dies ging aus Statistiken des tibetischen Statistikamtes hervor.

Angaben der tibetischen Regierung zufolge konnten die Pro-Kopf-Einkommen der Bauern und Hirten in den vergangenen fünf Jahren ein zweistelliges Wachstum behalten. Dies sei auf die Begünstigungsmaßnahmen der Zentralregierung zurückzuführen. Im Jahr 2007 beliefen sich die Einkünfte der Bauern und Hirten auf 2.788 Yuan RMB pro Kopf, 14,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Wachstumsrate dieser Pro-Kopf-Einkommen in Tibet ist um sieben Prozentpunkte mehr als der nationale Durchschnitt.

Zurzeit sind alle Bauern und Hirten in Tibet an das System zur kostenlosen medizinischen Versorgung angeschlossen worden.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn