Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Riesiger Verlust an der Börse aller Welt
   2008-09-30 20:17:53    Seite Drucken    CRI
Washington

Das US-Repräsentantenhaus hat am Montag ein Rettungsprogramm in Höhe von 700 Milliarden US-Dollar abgelehnt. Gleichzeitig haben der Notverkauf der viertgrößten US-Bank Wachovia Bank sowie die Verstaatlichung von zwei europäischen Finanzinstituten die Zuversicht der Investoren zerstört. Aus diesem Anlass hat der Börsemarkt in Europa, Lateinamerika und Afrika am Montag einen riesigen Verlust verbucht.

An der New Yorker Börse fiel der Dow Jones Index mit einem Minus von 777,68 Punkten auf 10365,45 Punkte. Gegenüber dem letzten Handelstag bedeutete dies eine Verlust von 6,98 Prozent. Der Standards & Poor's Index schloss bei 1106,42 Zähler, 106,59 Punkte unter dem Wert am letzten Handeltag. Die Technologiebörse Nasdaq ist in der Schlussauktion ebenfalls abgesackt und schloss mit einem Minus zum vorherigen Handelstag von 9, 14 Prozent bei dem Stand von 1983,73 Zählern.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn