Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Erster Weltraumspaziergang von chinesischen Taikonauten für Samstagnachmittag geplant
   2008-09-26 20:43:49    Seite Drucken    cri
Der Pressesprecher des bemannten chinesischen Raumfahrtprojekts Wang Zhaoyao hat am Freitag vor der Presse in Beijing gesagt, dass das Raumschiff "Shenzhou 7" am Donnerstagabend ins All gebracht worden sei. Die drei chinesischen Taikonauten Zhai Zhigang, Liu Boming, und Jing Haipeng seien dabei an Bord des Raumschiffs in den Weltraum befördert worden.

Jüngsten Angaben der Taikonauten verläuft die Aktion wie geplant, und auch aktuelle Daten des Raumfahrtkontrollzentrums in Beijing belegen, dass alle Systeme an Bord des Raumschiffs normal funktionieren. Die Taikonauten können so unter optimalen Bedingungen ihren Aufgaben nachkommen.

Wang Zhaoyao sagte zudem, die Taikonauten würden nun wie vorgesehen am Samstagnachmittag einen Weltraumspaziergang unternehmen.

"Unseren Planungen entsprechend werden die Aktivitäten außerhalb der Raumkapsel am Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr erfolgen. Die Taikonauten werden sich 20 Minuten außerhalb der Kapsel aufhalten. Von der Öffnung der Kapseltür bis zur Schließung werden zirka 30 bis 40 Minuten vergehen."

Wang sagte weiter, es sei das erste Mal, dass chinesische Taikonauten außerhalb der Raumkapsel im Weltall verschiedene Aktivitäten unternehmen würden. Der Weltraumspaziergang werde jedoch von mehreren technischen Aspekten beschränkt. So sei beispielsweise vieles von den Raumanzügen sowie dem Zustand der Taikonauten abhängig.

Am Freitagvormittag haben Zhai Zhigang und Liu Boming die Umlaufbahn der Kapsel analysiert und die Montage beziehungsweise verschiedene Tests der Raumanzüge für den Gang außerhalb der Kapsel durchgeführt. Wang Zhaoyao sagte dazu:

"Der Imitation auf dem Boden zufolge wird der ganze Prozess zirka zwölf Stunden dauern. Bisher verlaufen die Montage und der Test der Raumanzüge für den Weltraumspaziergang reibungslos. Schätzungsweise können sie während der 19. Erdumrundung des Raumschiffs abgeschlossen werden."

An Bord der "Shenzhou 7" sind zwei verschiedene Arten von Raumanzügen für das Verlassen der Kapsel. Einer ist der von China selbst entwickelte Raumanzug namens "Feitian", der anderer ist der aus Russland stammende Raumanzug mit der Bezeichnung "Haiying". Der Chefkommandeur und verantwortliche Entwickler des Taikonautensystems des bemannten chinesischen Raumfahrtprojekts, Chen Shanguang, sagte dazu, den Testergebnissen zufolge sei der Raumanzug "Feitian" sicher und zuverlässig.

"Wir haben bei Arbeiten und Experimenten bezüglich der Sicherheit der Taikonauten sowie der Sicherheit und Zuverlässigkeit der Raumanzüge strenge Teste und Überprüfungen durchgeführt. Von den Ergebnissen auf dem Boden her betrachtet ist unser Raumanzug außerhalb der Kapsel sicher und zuverlässig. Er kann angewendet werden."

Der Start von "Shenzhou 7" ist die dritte bemannte chinesische Raumfahrtmission seit 2003. Hauptaufgabe dabei ist, dass die Taikonauten erstmals außerhalb der Kapsel Aktivitäten unternehmen. Die Raumfahrer werden dazu die betreffenden Techniken eines Weltraumspaziergangs einstudieren und dabei neue Erkenntnisse anstreben. Gleichzeitig werden Raumexperimente wie ein Satellitenbegleitflug und die Fernsteuerung von Satellitenrelais durchgeführt.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn