Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

China baut Behindertenwesen aus
   2008-09-08 16:46:23    Seite Drucken    cri

Am Montag ist im Hauptpressezentrum der Beijinger Paralympics eine Pressekonferenz abgehalten worden. Dabei sagte der stellvertretende Vorsitzende des chinesischen Behinderten-Verbands, Sun Xiande, das Behindertenwesen in China habe sich von einer Wohlfahrtsarbeit zu einem umfassenden Sozialwesen mit breiten Bereichen entwickelt. Die chinesische Regierung habe mehrere Maßnahmen ergriffen, um das Behindertenwesen zu fördern. Dadurch sei der Lebensstandard der Behinderten beträchtlich verbessert worden.

In China lebten mehr als 80 Millionen Menschen mit Behinderungen. Dies mache über sechs Prozent der Bevölkerung aus. Als eine besondere Gruppe hätten Behinderte in China besondere Rechte und Interessen. Der Schutz dieser werde von der ganzen Gesellschaft mit immer größerer Aufmerksamkeit verfolgt. Sun Xiande teilte mit, in den vergangenen Jahren habe China mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Lebenssituation von Behinderten zu verbessern.

"China hat landesweit zwei Untersuchungen zur Lebenssituation von Behinderten durchgeführt. Gesetze und Vorschriften wie "das Gesetz über den Schutz der Behinderten", "die Vorschriften zur Bildung der Behinderten" und "die Vorschriften über die Beschäftigung der Behinderten" sind erlassen worden. Weiters sind fünf staatliche Pläne zur Entwicklung des Behindertenwesens umgesetzt und Arbeitsorganisationen der Regierung für Behinderte errichtet worden. Zusätzlich wurden verschiedene Maßnahmen bezüglich der Rehabilitation, Bildung, Beschäftigung und Sozialabsicherung der Behinderten ergriffen und einheitliche Behindertenorganisationen neuen Typs etabliert. Aktivitäten zur Unterstützung der Behinderten sind umfassend entfaltet und die Entwicklung des Behindertenwesens ist gefördert worden."

 

 

Statistiken zufolge betreffen mehr als 50 Gesetze in China direkt den Schutz der Behinderten. Sun Xiande sagte, in China sei mittlerweile ein vollkommenes Organisationssystem entwickelt worden. Zudem seien ein systematisches Geschäftssystem und ein vollständiges Politiksystem gebildet worden. Die Dienstleistungen hinsichtlich der Rehabilitation der Behinderten seien schnell ausgebaut worden und die Rechte der Behinderten in Bezug auf Bildung seien gut gewährleistet. Darüber hinaus seien die Beschäftigungsmöglichkeiten und die Sozialabsicherung für Behinderte ständig verbessert worden.

Zirka die Hälfte der über 80 Millionen Behinderten in China hätten ihre Beschäftigungsfrage gelöst. Jene, die vorübergehend noch arbeitslos seien, wären ins städtische und ländliche Sozialabsicherungssystem aufgenommen worden. Man könne sagen, dass die noch nicht beschäftigten Behinderten auch abgesichert seien.

Um das Wohlfahrtsniveau der Behinderten weiterhin zu erhöhen, haben chinesische Behörden für Zivile Angelegenheiten mehrere Pläne zur Wohlfahrt und Unterstützung der Behinderten in Gang gesetzt. Zum Beispiel sind in städtischen und ländlichen Gebieten verschiedene Institutionen errichtet worden, in denen Behinderte versorgt werden. Der stellvertretende Direktor der Abteilung zur Förderung der Sozialwohlfahrt und Wohltätigkeit beim chinesischen Ministerium für Zivile Angelegenheiten, Zhang Shifeng, teilte mit, unter den Behinderten, die in Wohlfahrtsanstalten versorgt werden, sei ein großer Anteil Waisen. Um ihre Rechte und Interessen zu schützen, habe das Ministerium für Zivile Angelegenheiten ausführliche Pläne erarbeitet.

"In den vergangenen Jahren hat das Ministerium für Zivile Angelegenheiten großen Wert auf den Aufbau der Sozialwohlfahrtsinstitutionen in städtischen und ländlichen Gebieten gelegt. In den kommenden Jahren werden wir in Städten landesweit Kinder-Wohlfahrtsanstalten errichten. In allen Kreisen des Lands werden Sozialwohlfahrtszentren zur Versorgung der Behinderten etabliert."

Im Bildungswesen wird China in diesem Jahr insgesamt 600 Millionen Yuan RMB einsetzen, um 190 spezielle Schulen zur besonderen Bildung für Behinderte aufzubauen. Sun Xiande fuhr fort, in Zukunft werde sich die Regierung noch stärker für das Behindertenwesen einsetzen. So werden das Verhältnis und das Niveau der Bildung der Behinderten noch weiter erhöht.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn