Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Die Getreidehilfe der USA für Nordkorea wiederhergestellt
   2008-07-01 13:25:31    Seite Drucken    cri
Ein Sprecher des UN-Welternährungsprogramms gab am Montag bekannt, das amerikanische Transportschiff "Baltimore" mit 37.000 Tonnen Weizen an Bord sei am Sonntag im nordkoreanischen Hafen Nampo eingetroffen und unmittelbar nach Ankunft entladen worden. Es handelt sich hierbei um die erste Lieferung von insgesamt 500.000 Tonnen Getreide, welche die USA Nordkorea versprachen.

Der Sprecher teilte weiter mit, Nordkorea, die USA und die Vereinten Nationen hätten am vergangenen Samstag ein Abkommen über amerikanische Getreidehilfe für Nordkorea unterzeichnet. Gemäß diesem Abkommen sind die USA verpflichtet, Nordkorea im kommenden Jahr 500.000 Tonnen Getreide zur Verfügung zu stellen. Das Getreide soll unter dem Patronat des UN-Welternährungsprogramms verteilt werden. Im Gegenzug verpflichtet sich Nordkorea, mehr Mitarbeiter des Welternährungsprogramms ins Land zu lassen und die zur Hilfe berechtigten Gebiete in Nordkorea zu erweitern.

Die USA versorgten Nordkorea bereits früher mit Getreide. Doch nachdem Nordkorea im zweiten Halbjahr 2005 die Mitarbeiter des UN-Welternährungsprogramms aus dem Land ausgewiesen hatte, stoppten die USA ihre Getreidelieferungen, da die Getreideverteilung ihrer Ansicht nach nicht mehr unter Aufsicht verlaufen würde. Einer Schätzung des Welternährungsprogramms zufolge leiden zur Zeit über fünf Millionen der insgesamt 23 Millionen Nordkoreaner an Hunger. Der Mangel an Getreide beträgt 1,5 Millionen Tonnen.

Laut Medienberichten befindet sich die Klärung des Atomprogramms durch Nordkorea noch immer in einer wichtigen Phase des Tauziehens. Die amerikanische Getreidehilfe für Nordkorea sei zu diesem Zeitpunkt sehr "zufällig". Der Leiter der Abteilung für Angelegenheiten Südkoreas im US-Außenministerium, Kim Sung, stattete Nordkorea am 8. Mai einen Besuch ab und erörterte mit der nordkoreanischen Seite die Lösung des Atomprogramms. Gleichzeitig kündigte Nordkorea an, mit der US-Delegation ein Gespräch über die Getreidehilfe in Pjöngjang zu führen. Einige Tage danach erreichten die beiden Seiten den Konsens, dass die USA Nordkorea im kommenden Jahr 500.000 Tonnen Getreide liefern würden. Anfangs Juni schließlich brach das Transportschiff "Baltimore" bereits nach Nordkorea auf.

Am vergangenen Donnerstag überreichte Nordkorea China, dem Inhaber der Präsidentschaft der Sechsergespräche über die Atomfrage auf der koreanischen Halbinsel, eine Liste über die Einzelheiten seines Atomprogramms. Am gleichen Tag erklärten die USA, Nordkorea von der Liste der Terrorismus unterstützenden Länder zu streichen. Überdies versprachen die USA, einige der Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea aufzuheben. Ein Tag später wurde der Kühlturm des Atomreaktors von Yongbyon gesprengt. Am vergangenen Samstag unterzeichneten Nordkorea und die USA gemeinsam mit den Vereinten Nationen das Abkommen über Getreidehilfe für Nordkorea.

Medienberichten zufolge ist die Getreidehilfe ein wichtiger Grund für den Fortschritt bei der Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel sowie den Sechsergesprächen. Nordkorea hat früher bereits einmal erklärt, Getreidehilfe von den USA zu begrüßen. Dies würde der Vertiefung des gegenseitigen Verständnisses und Vertrauens zugute kommen, hieß es aus Pjöngjang. Dank den aktiven Bemühungen der beiden Länder näherte sich die Atomfrage auf der koreanischen Halbinsel daraufhin einer Lösung. Auch die Beziehungen zwischen Nordkorea und den USA verbesserten sich wieder.

Obwohl in den Sechsergesprächen und bei der Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel wichtige Fortschritte erzielt werden konnten, wiesen internationale Beobachter darauf hin, dass noch viel Arbeit erledigt werden müsse. Die beiden Seiten müssten das gegenseitige Vertrauen auch weiterhin vertiefen. Die Überprüfung der Überblicksliste über das Atomprogramm Nordkoreas sei eine Probe für beide Länder. Alle Seiten sollten sich gemeinsam darum bemühen, die Sechsergespräche in der neuen Phase voranzutreiben.

     mehr zum Thema
     Ihr Kommentar
NoSuchKey The specified key does not exist. 5F6DA4B3AAE3CB3834A49943 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/right.htm
NoSuchKey The specified key does not exist. 5F6DA4B3E077B5373443DE88 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/search_new.htm