Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Chinas Schiffbauindustrie verstärkt sich durch Innovation
   2007-08-24 16:59:31    Seite Drucken    cri
Die international anerkannte Beratungsinstitution für Schiffbau, die britische Clarkson Forschungsgesellschaft, hat vor kurzem bekannt gegeben, bis Ende Juni dieses Jahres habe die chinesische Schiffbauindustrie nach der Summe der Aufträge den weltweit zweiten Platz besetzt. Experten wiesen bei einem Interview darauf hin, China habe basierend auf eigenen Entwicklungen mehrere moderne Schiffstypen entworfen. Dies gelte auf dem Weg der Erhöhung der internationalen Konkurrenzfähigkeit der chinesischen Schiffbauindustrie als bevorzugte Entwicklungsstrategie.

Auf dem Kai der Shanghaier Waigaoqiao Schiffbaugesellschaft von der Unternehmensgruppe der Chinesischen Schiffbauindustrie sind zwei Frachtschiffe mit einer Kapazität von 175.000 Tonnen zur Benutzung freigegeben worden. Einer der Käufer dieser zwei Schiffe sitzt in Japan, ebenfalls ein Land, das im Schiffbau einen der ersten Plätze belegt.

Der Chefingenieur der Shanghaier Waigaoqiao Schiffbaugesellschaft, Tao Ying, sagte, Frachtschiffe von diesem Typ gehörten eigentlich zu den traditionellen Frachtschiffen. Allerdings habe seine Gesellschaft bei verschiedenen Teilen auf dem Schiff wie dem Treibstofftank technische Neuerungen eingeführt. Dabei sei eine umweltfreundlichere Schiffsvariante entwickelt worden. Dies sei der Grund, warum das neue Schiff bei Kunden sehr beliebt ist.  

"Der Treibstofftank des traditionellen Schifftyps liegt im unteren Teil des Schiffs. Wenn so ein Schiff nun auf ein Riff aufläuft, kann der Schiffsdiesel austreten. Deshalb haben wir den Treibstofftank höher, auf das Deck verlegt."

Tao Ying fuhr fort, vor kurzem habe seine Gesellschaft eine schwimmende Ölplattform zur Förderung und Lagerung von Öl, mit einer Kapazität von 300.000 Tonnen gebaut. Dieses Schiff sei ebenfalls für den Verkauf freigegeben worden. Diese so genannte maritime Erdölstadt, die pro Stück 240 Millionen US-Dollar kostet, könne das geförderte Rohöl direkt auf dem Meer verarbeiten. Zurzeit gebe es weltweit nur drei solche Schiffe. Das sei das erste Mal, dass China ein solches Schiff selbständig entwickelt und hergestellt hat. Damit sei die Waigaoqiao Schiffbaugesellschaft, die vor weniger als fünf Jahren gegründet worden sei, in die Reihe der zehn größten Schiffswerften der Welt eingetreten.

Im letzten Jahr hat China Schiffe mit einer Ladekapazität von über 14 Millionen Tonnen gebaut. Dies entspricht einer Erhöhung von 20 Prozent als im Vorjahr. Chinesische Schiffbaugesellschaften haben dabei Profite von 9,6 Milliarden Yuan RMB gemacht, über 100 Prozent mehr als im Vorjahr. Gegenwärtig hält China über ein Drittel der weltweiten Aufträge für ultragroße Öltanker mit einer Kapazität von 300.000 Tonnen. Zudem wurde in China ein Entwurf für die modernsten unter den Riesencontainerschiffen der Welt vorgelegt. Das Land hat außerdem Durchbrüche bei Entwicklung multifunktionaler maritimer Erdöl-Plattformen erzielt.

Jetzt haben chinesische Schiffbaugesellschaften schwerpunktmäßig drei große Schiffbaustandorte an der Bohai-Bucht, an der Mündung des Yangtze-Flusses und an der Mündung des Perlenflusses gebaut. Zhang Xiangmu, der Verantwortliche des Büros für Schiffverwaltung beim chinesischen Komitee für Wissenschaft, Technik und Verteidigungsindustrie, berichtete von den Entwicklungsplänen bis 2010:  

"Wir haben vor, durch den Ausbau der Herstellungskapazitäten für moderne Schiffe und durch die Erhöhung der Innovationsfähigkeit circa fünf chinesische Schiffbaugesellschaften unter die Top-zehn der weltweiten Schiffbauunternehmen zu bringen. Über 20 chinesische Schiffbaugesellschaften könnten in die Reihen der Top-50 der weltweiten Schiffbauunternehmen eintreten."

Die ersten chinesischen Zugangsvoraussetzungen und Beurteilungsstandards für Produktionsgenehmigungen an Schiffbaugesellschaften sind ausgearbeitet worden. Sie werden am dem 1. Oktober dieses Jahres in Kraft treten. Experten sagten, dies werde die Entwicklung der chinesischen Schiffbauindustrie in Richtung weltweiter Standards ermöglichen. Dadurch könne das Gesamtniveau der Schiffbauindustrie des Landes angehoben werden.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
NoSuchKey The specified key does not exist. 61E97D0E1B9C683935D771BC zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/right.htm
NoSuchKey The specified key does not exist. 61E97D0E9DA0D833361399A2 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/search_new.htm