Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

China will grundlegende Krankenversicherung im ganzen Land
   2007-08-15 17:16:47    Seite Drucken    cri
China plane in den kommenden drei Jahren die grundlegende Krankenversicherung in ganz China zu verbreiten, sagte der stellvertretende Minister für Arbeit und Sozialabsicherung Hu Xiaoyi am Mittwoch in Beijing. Von der geplanten medizinischen Grundversorgung werden in städtischen und ländlichen Gebieten besonders 240 Millionen Einwohner ohne Beschäftigung profitieren.

China werde den Testbetrieb der grundlegenden Krankenversicherung in städtischen und ländlichen Gebieten schrittweise ausweiten, sagte Hu Xiaoyi auf einer Pressekonferenz. Ziel sei, in ganz China die medizinische Grundversorgung über die Krankenversicherung auch für beschäftigungslose Einwohner zu gewährleisten. Die grundlegende Krankenversicherung für städtische Bewohner ziele hauptsächlich darauf ab, die medizinische Versorgung Nichtbeschäftigter sicherzustellen. Im Zentrum des neuen Systems stünden Grund- und Mittelschüler, Kinder und Jugendliche, Senioren und Menschen mit Behinderungen. Die Testphase werde in der zweiten Hälfte dieses Jahres beginnen.

„Diese Testphase dient dazu, das System der grundlegenden Krankenversicherung in China zu untersuchen und zu verbessern. Die Testphase soll eine vernünftige Finanzierung, eine ausgereifte Verwaltung und einen standardisierten Ablauf ermöglichen. Im Zuge der Testphase wird das System der grundlegenden Krankenversicherung allmählich aufgebaut. In diesem Jahr werden einige Städte als Testgebiete gewählt. Im den kommenden Jahren sollen die Testgebiete dann allmählich ausgedehnt werden. Dies Testphase wird bis zum Jahr 2010 durchgeführt."

Hu sagte weiter, zurzeit gebe es in China zirka 240 Millionen Bewohner ohne Beschäftigung. Plangemäß soll im Jahre 2010 das Krankenversicherungssystem in ganz China verbreitet sein. Dabei würden besonders alle Nichtbeschäftigten in städtischen und ländlichen Gebieten Chinas betroffen. Das System siehe vor, dass versicherte Familien die anfallenden Gebühren bezahlen und die Regierungen die medizinische Versorgung subventionieren würden. Die Zentralregierung und verschiedene Lokalregierungen hätten bereits die finanzielle Unterstützung verstärkt.

„Auf Basis der allgemeinen Subventionen werden insbesondere finanziell schwachgestellten Familien die notwendigen medizinischen Dienstleistungen ermöglicht. Ziel ist, die Kosten für die medizinische Betreuung für finanzschwache Kranken möglichst gering zu halten. Darüber hinaus sollen dabei die Wohltätigkeitsorganisationen in der Gesellschaft eine Rolle spielen. Denn die Probleme der Einwohner, besonders der armen Familien, in der medizinischen Betreuung sind nur gemeinsam zu lösen."

China ist derzeit dabei, das mehrschichtige medizinische Versorgungssystem zu vervollständigen. Heute gibt es bereits eine grundlegende Krankenversicherung für städtische Arbeiter und Angestellte und ein kooperatives Medizinsystem auf dem Lande. Die grundlegende Krankenversicherung für städtische Arbeiter und Angestellte hat bereits erste Erfolge erzielt. Ende Juni dieses Jahres waren mehr als 170 Millionen Menschen durch dieses System krankenversichert. Arbeiter und Angestellte sowie Rentner und Wanderarbeiter, die von städtischen Arbeitgebern eingestellt worden sind, sind grundsätzlich erfasst. Von dem im Jahr 2002 ins Leben gerufenen neuen kooperativen Medizinsystem profitieren derzeit 700 Millionen Bauern.

Hu Xiaoyi betonte, China werde die Kontrolle der Sicherheit und eine effektive Nutzung der Krankenversicherungsfonds verstärken. Zudem sollten gesellschaftliche Organisationen aus Vertretern der Regierungsbehörden, der Versicherten, der gesellschaftlichen Organisationen und der medizinischen und pharmazeutischen Institute eine offene, transparente und sichere Verwaltung der Fonds garantieren:

„Die Krankenversicherungsfonds sind für die Bevölkerung lebenswichtig. Daher legt die Regierung großen Wert auf die Sicherheit der Fonds. Alle Krankenversicherungsprämien müssen auf spezielle Konten bei den Finanzbehörden eingezahlt werden. Diese Konten müssen der Kontrolle und Administration der Aufsichts- und Überprüfungsbehörden unterstehen."

     mehr zum Thema Ihre Meinung
NoSuchKey The specified key does not exist. 61E969AAAEDD563933435AC3 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/right.htm
NoSuchKey The specified key does not exist. 61E969AAA22922323676BBF4 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/search_new.htm