Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

China will Makrosteuerung verstärken
   2007-03-18 18:16:52    Seite drucken   cri
Beijing

China will die Makrosteuerung intensivieren, um eine gute und schnelle Entwicklung der Volkswirtschaft sicherzustellen. In diesem Jahr solle dadurch ein angemessenes Wachstumstempo für Chinas Wirtschaft gefunden werden, heißt es in dem auf der fünften Jahrestagung des zehnten chinesischen Nationalen Volkskongresses gebilligten Entwicklungsplan für Chinas Volkswirtschaft und Gesellschaft für das Jahr 2007.

Darüber hinaus soll die Arbeitslosenrate in den Städten unter 4,6 Prozent bleiben, die Handelsbilanz soll zunehmend ausgeglichen werden, Technik, Bildung, Kultur und das Gesundheitswesen sollen gefördert werden.

Zudem sollten Chinas Wirtschaftsstruktur und Wachstumsmodus weiter umgewandelt werden. Mit den Ressourcen will man noch sparsamer umgehen, und der Umweltschutz soll weiter verbessert werden. Die Öffnung nach außen wird weiter vorangetrieben und eigenständige Innovationen werden gefördert. Die gesellschaftliche Entwicklung bleibt ein wichtiger Aspekt der Politik, der Lebensstandard der Bevölkerung soll weiter erhöht werden.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn