Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Wen Jiabao für eigenen Weg zur Demokratie
   2007-03-16 15:12:41    Seite drucken   cri
Beijing

Der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao hat sich am Freitag in Beijing dafür ausgesprochen, für eine offene Politik von allen fortschrittlichen Zivilisationen auf der Welt zu lernen und entsprechend den Gegebenheiten Chinas einen Demokratisierungsweg eigener Prägung zu beschreiten.

Auf einer Pressekonferenz im Anschluss an die Jahrestagung des Nationalen Volkskongresses erklärte Wen Jiabao, eine sozialistische Demokratie sei im Wesentlichen die Verwaltung des Landes durch das Volk. Zu diesem Zweck seien die Rechte des Volkes auf demokratische Wahlen, demokratische Entscheidungen, demokratische Verwaltung und demokratische Kontrolle zu gewährleisten. Jeder solle sich in einem gleichberechtigten, fairen und freien Umfeld allseitig entfalten können.

Wen Jiabao betonte, während China sich auf die Entwicklung der Produktivkraft konzentriere, werde das Land die soziale Gleichberechtigung und Gerechtigkeit fördern. Vor allem müsse die Gerechtigkeit zum Hauptwert des sozialistischen Systems werden.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn