Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

China bemüht sich um Energieeinsparung und Reduzierung des Ressourcenverbrauches
   2007-03-07 19:52:20    Seite drucken   CRI
Zurzeit findet die Jahrestagung des chinesischen Nationalen Volkskongresses in Beijing statt. Die Energieeinsparung und die Reduzierung des Ressourcenverbrauches galten dabei als Kernthemen im Rechenschaftsbericht von Ministerpräsident Wen Jiabao. Er betonte in seinem Vortrag, dass China in den nächsten Jahren mit allen Möglichkeiten das Ziel realisieren wolle, den Verbrauch an Energie und Ressourcen pro Einheits-BIP im Vergleich zu 2005 bis zum Jahr 2010 um 20 Prozent zu reduzieren. Abgeordnete des Nationalen Volkskongresses, aber auch einfache Bürger haben dazu mehrere Vorschläge gemacht.

Im Jahre 2006 ist die erste Senkung des Energie- beziehungsweise des Ressourcenverbrauches pro Einheits-BIP seit 2003 verwirklicht worden. Das Reduzierungsausmaß betrug dabei 1,2 Prozent. Allerdings konnte das Ziel einer Senkung um 4 Prozent nicht realisiert werden. Auf der diesjährigen Jahrestagung erklärte Wen Jiabao die Gründe dafür:

"Die Regelung der Branchenstruktur ist langsam verlaufen. Viele Teilbereiche der Schwerindustrie, besonders solche mit hohem Energieverbrauch und großem Anteil an der Umweltverschmutzung, sind noch immer zu schnell gewachsen. Rückständige Sektoren, die aussortiert werden sollten, sind noch nicht aus dem Markt ausgetreten. Manche Orte und Unternehmen haben die Gesetze und Normen bezüglich des Umweltschutzes nicht streng genug umgesetzt. So braucht man noch etwas Zeit, damit durch die betreffenden Maßnahmen angemessene Erfolge erzielt werden können."

Wen Jiabao sagte außerdem, die Reduzierung des Energie- beziehungsweise des Ressourcenverbrauches gelte als ein wichtiges Ziel der chinesischen Regierung, das unbeirrt realisiert werden müsse.

Im letzten Jahr hat die chinesische Regierung die Umstrukturierung und die Reduzierung der Branchen mit hohem Energieverbrauch, beispielsweise Eisen-, Zement- und Stahlwerke oder Kohlekraftwerke, verstärkt. Das Investitionsausmaß in manchen überhitzten Sektoren ist dadurch erheblich gefallen.

Mehrere solcher Gesellschaften versuchen nun, durch fortschrittliche Techniken einen neuen Entwicklungsraum zu finden. Die "Eisen- und Stahl GmbH Kunming" in der südwestchinesischen Provinz Yunnan ist ein großes Eisen- und Stahlunternehmen. Vorher machte der Energieverbrauch 30 Prozent der Kosten dieser Gesellschaft aus. Ein hochrangiger Ingenieur dieser Gesellschaft, Dou Yongping, sagte, seit dem letzten Jahr seien in dem Unternehmen energiesparende Maßnahmen ergriffen worden. So konnte die Effizienz beträchtlich erhöht werden.

"Eine betreffende Verwaltungspolitik sowie entsprechende Prüfsysteme sind ausgearbeitet worden. Zudem werden durch weiterentwickelte Techniken einschlägige Maßnahmen umgesetzt. Dadurch kann unsere Gesellschaft jährlich zirka 40 Millionen Yuan RMB einsparen."

Allerdings können viele kleine und mittelgroße Unternehmen wegen mangelndem Kapital für eine technische Umbildung noch nicht effektiv genug den Verbrauch von Energie und Ressourcen reduzieren. So haben einige Abgeordnete des Nationalen Volkskongresses vorgeschlagen, solche Unternehmen zu schließen, sollten sie die neuen Regelungen und Normen nicht erreichen können.

Auf der diesjährigen Jahrestagung des Nationalen Volkskongresses hob Ministerpräsident Wen Jiabao weiterhin hervor, dass China im laufenden Jahr die Normen für den Energieverbrauch verbessern und streng ausführen werde. Neue Projekte müssten vor der Genehmigung die Überprüfung im Zusammenhang mit dem Energieverbrauch bestehen und rückständige Energiequellen würden eingestellt. Zudem werde man die Energieeinsparung und die Senkung des Energieverbrauches durch Investitionen der Regierung kräftiger unterstützen. Auch Banken sollen zu einer bevorzugten Vergabe von Krediten bei Vorhaben, die die Energieeinsparung betreffen würden, aufgefordert werden.

Neben einer Senkung des Energieverbrauches forscht China auch nach neuen, sauberen Energien. Vor kurzem hat die Staatliche Kommission für Entwicklung und Reform ein Programm für die mittel- und langfristige Entwicklung von regenerierbaren Energien veröffentlicht und darin die Unterstützung für die Erschließung und Anwendung von erneuerbaren Energien unterstrichen.

Der Abgeordnete des Nationalen Volkskongresses und Sekretär des Komitees der KP der Stadt Wuxi in der ostchinesischen Provinz Jiangsu, Yang Weize, teilte in diesem Zusammenhag mit, dass er zusammen mit einigen anderen Abgeordneten einen Antrag zur Unterstützung der Entwicklung der Solarenergie durch den Gesetzgeber stellen werde.

Wenn man die Sache aufmerksam verfolgt, so kann man feststellen, dass, obwohl die Gesamtmenge der in China verbrauchten Energie im vergangenen um 9,3 Prozent auf 2,4 Milliarden Tonnen Standardkohle gestiegen ist, deren Zuwachsrate niedriger ist, als die des Bruttoinlandsproduktes im gleichen Zeitraum. Das extensive Wirtschaftswachstum, das in China lange üblich war, scheint zu einer Veränderung hin zu tendieren. Letztenendes wird man aber abwarten müssen, wie sich die Energieeinsparung und die Senkung des Energieverbrauches in den kommenden Jahren in China entwickeln wird.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
NoSuchKey The specified key does not exist. 61E9B8F7D7684F35334F5479 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/right.htm
NoSuchKey The specified key does not exist. 61E9B8F7426E5E3037F7C784 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/search_new.htm