Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Chinas Ministerpräsident hält Rede bei Eröffnung des China-Europa-Gipfels
   2006-09-12 20:23:51    cri
Helsinki

China will sich um ein Gleichgewicht von Importen und Exporten bemühen, werde aber nicht krampfhaft einen Handelsüberschuss anstreben. Das betonte der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao bei der Eröffnung des China-Europa-Gipfels für Industrie und Handel am Dienstag in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Ferner betonte Wen Jiabao, China wolle sich entschlossen für den Schutz des geistigen Eigentums einsetzen und wende sich zugleich gegen Bestrebungen, durch den Missbrauch von Regelungen über das geistige Eigentum ein technisches Monopol zu beanspruchen. Strittige Handelsfragen dürften nicht politisiert werden. Stattdessen gelte es, Handelsstreitigkeiten durch gleichberechtigte Konsultationen zu lösen. China und Europa sollten ihre technische Zusammenarbeit auf verschiedene Art und Weise ausbauen. Zudem sollten sie ihre Zusammenarbeit in Energiebereich, im Umweltschutz, in der Landwirtschaft, im Dienstleistungssektor vertiefen. Begrüßenswert sei auch eine engere Zusammenarbeit zwischen den Klein- und mittelständischen Unternehmen beider Länder, so Wen Jiabao weiter.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn