Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

China will die Qinghai-Tibet-Eisenbahn bis an die Grenze zu Nepal verlängern
   2006-08-27 19:28:53    CRI
Lhasa

Der Gouverneur des chinesischen Autonomengebiets Tibet, Xiangba Pingcuo, hat am Sonntag beim Treffen mit dem nepalischen Außenminister K. P. Sharma Oli erklärt, die Qinghai-Tibet-Eisenbahn werde bis an die chinesische Grenze zu Nepal verlängert werden.

Der Bau der ersten Nebenlinie der Qinghai-Tibet-Eisenbahn, die Lhasa und Xigaze verbinden soll, wird im nächsten Jahr gestartet und innerhalb von drei Jahren vollendet. Die zweitgrößte tibetische Stadt Xigaze befindet sich über 400 Kilometer von der Grenze zu Nepal entfernt, und eine neue Eisenbahnstrecke soll dann auch dort entstehen. Weiter sagte Xiangba Pingcuo, dies werde dann die Wirtschaftskontakte zwischen Tibet und den südasiatischen Ländern fördern.

Oli sagte, die nepalische Regierung begrüße das Vorhaben der chinesischen Seite sehr.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn