Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Medien Mexikos, Indiens und Singapurs beurteilen positiv die Freigabe der Qinghai-Tibet-Eisenbahn
   2006-07-01 21:05:20    cri
Beijing

Die weltweit am höchsten gelegene Qinghai-Tibet-Eisenbahn ist am 1. Juli auf ihrer ganzen Länge dem Verkehr übergeben worden. Wichtige Medien verschiedener Länder haben darüber berichtet.

Die mexikanische Zeitung "Reforma" schrieb unter Berufung auf Chinas Staatspräsident Hu Jintao, dass die Qinghai-Tibet-Eisenbahn nicht nur eine hervorragende Leistung in der chinesischen Eisenbahngeschichte, sondern auch ein Wunder in der Eisenbahnbaugeschichte der Welt sei.

Die indische Zeitung "Hindu" meinte, die Fertigstellung der Qinghai-Tibet-Eisenbahn werde Tibet historische Veränderungen und unermessliche wirtschaftliche Chancen bringen.

Die amtliche pakistanische Nachrichtenagentur bezeichnete die Qinghai-Tibet-Eisenbahn als ein Bindeglied zwischen Tibet und den anderen Provinzen Chinas.

Auch Medien Japans, Südkoreas und Singapurs haben über die Freigabe der Qinghai-Tibet-Eisenbahn in China berichtet.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn