Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Qinghai-Tibet-Eisenbahn dem Verkehr freigegeben
   2006-07-01 11:17:20    cri
Golmud / Lhasa

Die weltweit am höchsten gelegte Eisenbahnstrecke, die Qinghai-Tibet-Eisenbahn, ist am Samstag dem Verkehr freigegeben worden. Damit endete im chinesischen Autonomen Gebiet Tibet die Geschichte ohne Eisenbahn.

Die Festversammlung fand am Bahnhof der Stadt Golmud der Provinz Qinghai statt. Dabei hielt Staatspräsident Hu Jintao eine Ansprache und zerschnitt das Band für den ersten Zug nach Tibet. Hu Jintao bezeichnete die Qinghai-Tibet-Eisenbahn als hervorragende Leistung in der chinesischen Eisenbahngeschichte und zugleich ein Wunder in der Eisenbahnbaugeschichte der Welt.

In der Endstation der Eisenbahnlinie Lhasa, der Hauptstadt des Autonomen Gebiets Tibet, gab es auch eine Festveranstaltung. Staatskommissar Zhou Yongkang wohnte der Zeremonie bei und zerschnitt das Band für den ersten Zug von Lhasa nach Golmud.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn