Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

CRI-Hörer verfolgen aufmerksam die Jahrestagungen von NVK und PKKCV
   2006-03-11 17:26:52    CRI
Die Jahrestagungen des 10. Chinesischen Nationalen Volkskongresses (NVK) und des 10. Landeskomitees der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes (PKKCV) finden derzeit in Beijing statt. Als Chinas einziger Rundfunk für Ausland hat Radio China International (CRI) unter seinen 200.000 Hörern und Webseite-Besuchern in über 160 Ländern eine Umfrage über die NVK- und die PKKCV-Jahrestagung veranstaltet. Die Reaktionen unserer Hörer und Webseite-Besucher zeigen, dass die meisten von ihnen großes Interesse für verschiedene aktuelle Problem in China und die Umsetzung des elften Fünfjahresprogramms haben.

Ulrich Stühmke aus Essen ist ein Stammhörer unseres deutschsprachigen Programms. Seit Beginn der NVK- und der PKKCV-Jahrestagung hat er häufig das CRI-Radioprogramm eingeschaltet. Er sagte:

"Sowie ich das mitbekommen habe, findet dieser Kongress einmal im Jahr statt, so dass alle Delegierten aus dem ganzen Land zusammenkommen und über die wichtigsten Themen diskutieren. Wie ich gehört habe, gibt es einige interessante Themen, wie das Schulwesen und das Gesundheitswesen, wo es um Kostenfrage geht. Ich habe den Eindruck, dass gerade die Kostenfrage auch bei Ihnen zum Teil ein kleines Problem darstellt, kleines und vielleicht sogar ein großes. Deshalb ist es wichtig, dass diese Fragen besprochen werden und dass man vernünftige Lösung findet. Damit hängt auch die Bildungsfrage zusammen. Die Gesundheitsfrage, wo es auch um die Gebühren ging, medizinische Gebühren wurde das benannt, das ist zum Beispiel auch bei uns in Deutschland ein großes Thema.

Ja, es geht wahrscheinlich auch um die Volkswirtschaft im Allgemeinen. Wie es aussieht, geht es bei Ihnen in China ziemlich gut voran, weil China unter anderem mit Deutschland Handelsbeziehungen hat. Wenn man bei uns die Wirtschaftsteile in der Zeitung liest, dann klingt das schon ziemlich positiv, was in China geschieht und diesbezüglich. Ganz allgemein gesagt, ist es für China gut, wenn die Volkswirtschaft nach oben geht, also das Wirtschaftssystem, weil in China auch die Arbeitsplätze davon abhängen. Und bei der großen Bevölkerung ist es sehr wichtig, dass jeder seine Arbeit hat, und ein entsprechendes Einkommen, und dadurch sein Leben entsprechend besser gestaltet."

Der Umfrage zufolge sind über 70% der Hörer und Webseite-Besucher von CRI daran interessiert, wie die chinesische Regierung die Belastung der Bauern mildern und die Probleme im Schulwesen lösen kann. Viele haben Vorschläge zur Entwicklung Chinas gemacht.

Der 19jährige brasilianische Hörer Helder Paulo Silva interessiert sich besonders für die Bildungfrage in China. Er sagte:

"Ich betrachte den Erlass der Schulgebühren während der neunjährigen Schulpflicht als einen Meilenstein im chinesischen Bildungswesen. Diese Maßnahme ermöglicht den Kindern aller Nationalitäten und Regionen eine mindestens neunjährige reguläre Schulbildung. Auf dieser Basis können sie ein höheres Niveau erreichen. So kann China über mehr qualifizierte Fachkräfte verfügen."

Seit Tagen überprüfen die NVK-Abgeordneten und die PKKCV-Mitglieder das elfte Fünfjahresprogramm für Entwicklung der chinesischen Wirtschaft und Gesellschaft, das auch bei vielen ausländischen Investoren große Aufmerksamkeit findet. Als CRI-Hörer ist Herr Gilbert van Kerckhove, Experte der China-EU-Handelskammer für kleine und mittelständische Unternehmen, in diesen Tagen in guter Stimmung, denn nach jüngsten Statistiken sind bereits über 5.000 kleine und mittelständische Unternehmen aus EU-Ländern in China präsent. An den Jahrestagungen von NVK und PKKCV sieht er die "Wetterfahne" für die künftige Entwicklung Chinas:

"Ich hoffe, dass die chinesische Regierung mit dem elften Fünfjahresprogramm den kleinen und mittelständischen Unternehmen noch größere Aufmerksamkeit schenken wird. Man kann sagen, dass die nächste Investitionswelle für China von kleinen und mittelständischen Unternehmen getragen wird. "

     mehr zum Thema Ihre Meinung
NoSuchKey The specified key does not exist. 61AB79DBB0A0CE37324BF135 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/right.htm
NoSuchKey The specified key does not exist. 61AB79DBB5CE963333BC2035 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/search_new.htm