Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Öffentliche Debatte der UN-Vollversammlung über die Reform des UN-Sicherheitsrates
   2005-11-12 19:08:48    CRI

New York

Am Freitag ist die erste zweitägige öffentliche Debatte der 60. UN-Vollversammlung über die Reform des UN-Sicherheitsrates zu Ende gegangen. Die Beteiligten forderten eine Reform der Struktur und der Arbeitsweise des UN-Sicherheitsrates. Aber es bestehen noch große Meinungsverschiedenheiten in der Frage der Erweiterung des UN-Sicherheitsrates.

Die Vertreter der Vierer-Allianz aus Deutschland, Brasilien, Japan und Indien äußerten in der Debatte, dass sich ihre Länder weiter um einen ständigen Weltsicherheitsratssitz bemühen würden.

Der nigerianische UN-Botschafter Aminu Wali betonte im Namen der Afrikanischen Union (AU), Afrika wolle mindestens zwei ständige UN-Sicherheitsratssitze mit Vetorecht und zwei neue nichtständige Sitze im UN-Sicherheitsrat.

Die Bewegung "Solidarität für Konsens" forderte alle Länder auf, ihren Resolutionsentwurf, den UN-Sicherheitsrat um 10 neue nichtständige Sitze zu erweitern, zu unterstützen.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
• Tschüß Beijing
• Leben auf Chinesisch (30.09.)
• Bildung/Wissenschaft (29.09.)
• Sonntagskonzert (05.10.)
• Eröffnung der Beijinger Paralympics
• Reisemagazin (26.09.)
• Wochenendkonzert (20. 09.)
• Wirtschaftsmagazin (01.10.)
• Zeitgeschehen (02.10.)
• Hörerbriefkasten (05.10.)
• Kulturmagazin (02.10)
• Paralympics 2008 (20.09)
• Nachrichten (05.10.)
 
 
 
 

 

 
 

Web german.cri.cn