Wir über uns Kontakt Jobs Fragen? Archiv
Tägliches Programm
01 Musik
02 Kultur
03 Reise
04 Leben
05 Kaleidoskop
06 CRI Kontakt
07 Wirtschaft
08 Bildung / Wissenschaft
09 Sport
10 Archiv

[Tandem-China und Österreich] Folge 16: Faszination Breiten- und Spitzensport

2012-09-27 17:24:42     Kommentieren



URL: mms://webcast.cri.cn/berlin/video/Tandem161.wmv

-------------------------------------------------------------------------------

Klick auf den Button speichert den Clip:

Windows: Rechter Maustaste und "Ziel speichern unter" ...

Macintosh: CTRL-Taste und "Ziel speichern unter" ...

Download mit einem anderen Programm? Nutzen Sie die URL:
http://src.cri.cn/berlin/video/Tandem161.wmv

-------------------------------------------------------------------------------

88 Medaillen brachten die chinesischen Athletinnen und Athleten von den olympischen Spielen mit nach Hause. 38 davon waren Goldmedaillen. Die Teilnehmer aus Österreich schafften es in so manche Finalrunden, erzielten aber keine Medaille. Was unterscheidet die Leistung der österreichischen Spitzensportler von denen der chinesischen Athleten? Gibt es Unterschiede in den Trainingsmethoden oder lernen die chinesischen Sportler bereits im Kindesalter Disziplin und Ausdauer?

Sportfunktionäre und Ex-Leistungssportler diskutieren darüber, was eine Spitzenleistung ausmacht und welchen Stellenwert Breitensport in China und Österreich hat. Die Förderung von Sport im Kindes- und Jugendalter hat in China große Bedeutung. Dabei schaut man sich einiges aus Österreich ab. Soeben wird ein Konzept des IMSB Olympiazentrums Südstadt unter Leitung von Professor Hans Holdhaus zur Förderung von Sport bei Kindern in chinesischen Kindergärten umgesetzt. In Österreich werden diese Konzepte von den offiziellen Stellen nicht aufgegriffen. Die Situation ist allerdings in beiden Ländern ähnlich: Bewegung ist bei Kindern und Jugendlichen wenig angesagt und die Anzahl der Übergewichtigen nimmt enorm zu. Wie man sie für Sport begeistern kann und welche Verantwortung die Schulen tragen, darüber werden die Teilnehmer diskutieren. Außerdem werden die Leistungssportlerinnen beider Länder über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Spitzensport sprechen. Wie haben sie es geschafft, Höchstleistungen zu erbringen und die Niederlagen wegzustecken? Wie konnten sie Leistung und Privatleben unter einen Hut bringen? Was raten sie den Freizeitsportlern und wie wichtig ist „sports for all"? 

Es diskutieren die ehemalige Leichtathletin und Weltrekord-Hochspringerin Ilona Gusenbauer und die Ex-Olympiameisterin im Gehen Wang Liping, der Direktor des Instituts für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung Prof. Hans Holdhaus und der Direktor der Abteilung für Jugendsport im chinesischen Leichtathletikzentrum Chen Lei.

Die Sendung ist eine Gemeinschaftsproduktion von CRI, China Radio International, deutschsprachige Redaktion und ORF/alpha-Österreich für BR-alpha.

 

Redaktion: Chen Yan, Xi Jing, Edith Bachkönig, Julius Kratky

Moderation: Xi Jing

• Vorschau
• Sendeplan MW/KW
Meistgeklickte Beiträge
• China will Glutamatindustrie stilllegen
• Sicher Flirten: Anti-Inzest-App in Island ein Hit
• Ist der private Hausunterricht besser als die Schule?
• Reich der Brille? China ist von Kurzsichtigkeit geplagt
• Carsharing-Kampagne in Beijing – Kampf den Automassen
Meistgeklickte Videos

"Gelebte Geschichte - 40 Erfahrungen": Episode 2

„Chinas steilster Berg" - der Huashan
Forum Meinungen
© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China